Steroide: Diese 2 Punkte sollten Steroidverwender UNBEDINGT beachten!

1
9263
Steroide: Diese 2 Punkte sollten Steroidverwender UNBEDINGT beachten!

1. Du nimmst Steroide? Dann ist CARDIO ein absolutes MUSS!

Sagen wir mal, Du hast Dich dazu entschieden Steroide, Wachstumshormone, Clenbuterol, SARMS oder Peptide zu nehmen. Völlig in Ordnung – schließlich ist es Deine Wahl. Im gleichen Atemzug solltest Du Dir aber auch vor Augen führen, die negativen Auswirkungen der Anabolika auf Deine Gesundheit zu gut wie möglich zu minimieren. Die zwei wichtigsten „Sorgenkinder“ besonders für Bodybuilder sind der Blutdruck und die Blutfette/das Cholesterin. Mit regelmäßigem Cardiotraining kannst Du hohem Blutdruck und schlechten Blutfettwerten sehr gut entgegenwirken und länger gesund bleiben.

Vor allem Cardio mit niedriger Intensität trägt zu einer verbesserten Gesundheit des Herz-Kreislaufsystems und Senkung des Blutdrucks bei. Intervalltraining hingegen verbessert die Herzfunktion und kann eventuell sogar die Elastizität des Herzens fördern. Um sich der positiven Effekte des Cardiotrainings zunutze zu machen, bedarf es allerdings nicht stundenlanges Training. Meist reichen 20 Minuten Cardio mit einer Herzfrequenz von 110-115 Schlägen pro Minute vor oder nach dem Krafttraining hierbei völlig aus. Und nein, dadurch verlierst keine Muskeln. Alternativ kannst Du auch ein paar größere Spaziergänge und eine HIIT-Einheit pro Woche absolvieren.

Mit diesem Trainingsplan wachsen die Waden GARANTIERT!

2. Supplements für die Gesundheit wichtiger als für den Muskelaufbau!?

Jeder sollte Supplements zu Unterstützung der Gesundheit zu sich nehmen. Wer allerdings Steroide verwendet, sollte nichts dem Zufall überlassen. Viele Anabolika Konsumenten behaupten gerne, dass Steroide und Wachstumshormone absolut sicher sind, wenn sie „intelligent“ konsumiert werden. Allerdings kann jede fremde Substanz, die Deinen Physiologie verändert, nicht ohne Nebenwirkungen bleiben. Das Problem beim „smarten“ Einsatz von Steroiden & Co. ist die Tatsache, dass die Nebenwirkungen oft nur sehr „unterschwellig“ auftreten und nicht sofort erkannt werden. Wenn Du nicht regelmäßig Bluttests machst, hast Du keine Ahnung davon, wie es um Deine Blutfette steht, wie hoch Dein Cholesterin ist oder wie sehr Deine Leber und Nieren überbeansprucht werden. Dafür gibt es keine offensichtlichen Symptome. Deswegen wird hoher Blutdruck oft auch als der „stille Tod“ bezeichnet.

Allen voran orale Steroide setzen Deinem Blutfett-Profil und Deinem Cholesterin zu. Und obwohl Probleme mit der Leber nicht allzu häufig der Fall sind (wie immer ganz gerne behauptet), strapazierst Du Deine Leber trotzdem. Sogar sogenannte „sicheres“ orales Anabolika wie zum Beispiel Anavar ist schlecht für die Leber. Außerdem verursachen alle Wasser einlagernde Steroide – Dianabol, Testosteron, Lanosterin etc. – hohen Blutdruck. Ein unkontrollierter Blutdruck ist mit Abstand das gefährlichste für Steroidkonsumenten.

Fischöl, Curcumin, Sellerie-Extrakt & Co.

Viele Steroide machen auch das Blut dicker. Das gilt besonders für Equipoise und Anatol, aber auch die bei Bodybuilder üblichen Mengen Testosteron können dazu beitragen. Dickeres Blut führt wiederum zu höherem Blutdruck und beansprucht das Herz übermäßig. Das wiederum kann zu einem übernatürlichem Größenwachstum des Herzens führen, das viele weitere Komplikationen mit sich bringt. All dieses Warnhinweise sollen Dich jetzt nicht abschrecken. Wenn Du Dich allerdings dazu entscheidest, den „unterstützten“ Weg einzuschlagen, dann solltest Du besser in Supplements investieren, die Deiner Gesundheit zugute kommen. Und nicht in weitere Muskelwachstum-Supplements (für was nimmst Du denn schließlich Steroide).

Was sollte man alles an Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, wenn man Anabolika nimmt? Fischöl, um den Blutdruck, die Blutverdickung und die Entzündungen im Körper zu senken. Oder Curcumin, was auch zur Hemmung von Entzündungen beträgt und einem unnatürlichem Herzwachstum entgegenwirken kann. Sellerie-Extrakt und Ubiquinon helfen auch extrem gut zur Senkung des Blutdrucks.

Was Du als Steroidverwender auf gar keinen Fall nehmen solltest

Wenn Du Steroide verwendest, dann sind Booster mit Stimulanzien das Schlimmste, was Du noch zusätzlich einnehmen kannst. Durch die Steroide ist Dein Blutdruck womöglich eh schon höher und Dein Blut höchstwahrscheinlich auch dicker. Durch die Stimulanzien steigt der Blutdruck noch höher an und Dein Herz wird dadurch noch mehr belastet. Auf lange Sicht gesehen eine absolut fatale und unter Umständen tödliche Kombination!

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here