Christian Eckerlin reagiert auf Vorwürfe

0
5551

Mit 10.000 Zuschauern war die Festhalle am letzten Samstag in Frankfurt restlos ausverkauft. Die tschechische Organisation Oktagon hat mit der Veranstaltung Oktagon 33 in Deutschland neue Maßstäbe gesetzt. Für großes Interesse sorgte der Kampf von Lokalmatador Christian Eckerlin.

Betrug in Frankfurt? So reagiert Christian Eckerlin auf die Vorwürfe. Update Oktagon 33

Christian besiegte Denilson Neves De Oliveira in der zweiten Runde durch technischen Knockout (TKO). Der Kampf, die Tiefschläge und das Ergebnis sorgten im Nachgang für zahlreiche Diskussionen. Christian Ecklerin wurde u.a. Betrug und Schauspiel (In Bezug auf den ersten Tiefschlag) vorgeworfen. Vor wenigen Stunden hat sich der ESN Athlet via Instagram persönlich zu den Vorwürfen geäußert:

Liebe Freunde und Hater, das Leben kann schon seltsame Wege gehen: von der spektakulärsten Atmosphäre in der Frankfurter Festhalle bis zum heutigen Abend ist eine Menge passiert. Ich musste mich Vorwürfen stellen, die ich mir nicht mal in meinen wildesten Alpträumen hätte vorstellen können. Mir wird Betrug, Schauspielerei und Unsportlichkeit vorgeworfen- Dinge mit denen ich nie etwas zu tun hatte und nie etwas zu tun haben werde. Ich bin (wie immer) offen und ehrlich zu euch: diese Vorwürfe haben mich sehr verletzt und ich muss erkennen, dass viele scheinbar einfach das Glauben wollen, was sie eben glauben wollen (warum auch immer).

Christian Eckerlin fordert einen Rückkampf in Frankfurt

Denilson Neves De Oliveira und sein Team haben bei der German Mixed Martial Arts Federation Einspruch gegen das Ergebnis eingelegt. Die Ermittlungen zum Verfahren laufen noch. Unabhängig davon fordert Christian Eckerlin einen Rückkampf mit De Oliveira am 15.10.2022.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here