Der Russe „Good Vito“ Vitaliy Ugolnikov greift nach der Pro Card

1
2085

Die heißte Phase für die Qualifikation zum Mr. Olympia 2022 ist mitten im Gange. Neben den etablierten Profis ist insbesondere Michal Krizo ein Athlet, auf den die letzten Wochen viele Blicke gerichtet wurden. Mit Vitaliy Ugolnikov, der besser als „Good Vito“ bekannt ist, gibt es einen weiteren Athleten aus dem Ostblock, der noch dieses Jahr nicht nur die Pro Card, sondern auch die Qualifikation für den Mr. Olympia erlangen will.

Hat Good Vito das Potenzial eine Generation zu prägen?

Den Einfluss eines Bodybuilders auf seine Zeit kann man erst rückblickend bewerten. Arnold Schwarzenegger, Dorian Yates oder Ronnie Coleman sind Legenden in diesem Sport, die ihre Zeit prägten. Eine ähnliche Rolle traut man ebenfalls dem jungen Russen zu. Der gerade einmal 25-jährige Good Vito sorgte erstmals 2020 international für Aufsehen, als er zunächst die St. Petersburg Championships für sich entschied und wenig später auch den Gesamtsieg auf der Russia Nationals 2020 holte.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt war klar, dass Good Vito nicht nur auf Phänomen auf den Social Media Plattformen ist, sondern sich auch auf der Wettkampfbühne behaupten kann. Dem jungen Osteuropäer spielen nicht nur seine Proportionen, sondern auch die plastische Muskelmasse in die Karten. Eine schmale Taille gepaart mit ausladenden Beinen und einem frischen Look. Die internationale Presse zog bereits Vergleiche mit Dennis Wolf oder zuletzt Nick Walker. Auch als möglicher Top 3 Kandidat für den Mr. Olympia wurde Vitaliy Ugolnikov bereits gehandelt.

Umzug nach Brasilien für den Traum der Pro Card

Nachdem sich der junge Russe Ende 2021 dazu entschied, in die NPC zu wechseln, verlegte er im April 2022 seinen Lebensmittelpunkt nach Brasilien. Dort bereitet sich Good Vito inzwischen für seine Wettkampfsaison 2022 vor. Auf einem aktuellen Instagram-Posting gab der Russe bekannt, in wenigen Wochen auf der Bühne zu stehen.

In diesem Zusammenhang gab Vitaliy Ugolnikov auch einen Einblick in seine Trainingsphilosophie. Seiner Ansicht nach sei es einer der größten Fehler, den Bodybuilder in Vorbereitung machten, dass sie ihre Trainingsgewicht in der Diät reduzieren würden. In Kombination mit der Kalorienreduktion würde dies die Gefahr eines Muskelverlustes massiv erhöhen, so dass man Intensität oder Trainingsvolumen nach und nach anpassen dürfe. Die Trainingsgewicht und der damit gesetzte muskuläre Reiz sollten jedoch nicht angetastet werden.

Vitaliy Ugolnikov wiegt immer noch 275 Pfund

Good Vito präsentiert einen Look, wie ihn normalerweise Athleten in der Classic Physique aufweisen. Der Unterschied ist nur, dass der junge Russe zuletzt immer noch gut 125 Kilogramm wog und in der offenen Klasse startet. Vitaliy Ugolnikov ist ein Massemonster, ohne jedoch die üblichen Nachteile wie ein breite Taille oder eine verbaute Struktur aufzuweisen.

Was das Ganze wert ist und ob sich der 25-Jährige noch dieses Jahr die Pro Card und möglicherweise die Qualifikation für den Mr. Olympia 2022 sichern kann, werden wir in wenigen Wochen wissen. Nach derzeitigen Plänen plant Good Vito Ende Oktober seinen ersten Bühnenauftritt in diesem Jahr und verspricht damit noch mehr Spannung für den Mr. Olympia 2022.

(fha) | Titelbild: Instagram, Instagram, Instagram

1 KOMMENTAR

  1. Der junge Mann zeichnet sich durch eine besondere Ästhetik und plastische Muskelzeichnung aus – sehr ähnlich in der Struktur wie Mike Sommerfeld, der ebenfalls über diese Attribute verfügt, nur eben mit mehr Muskelmasse beim Russen. Sicherlich wird der gutaussehende Russe für mächtig viel(Ost-) Wind sorgen. Ich hoffe, man wird diesem Atheten nicht das Sportleben schwer machen „nur weil er ein Russe“ ist.
    Es wird spannend.
    Auch ihm die besten Wünsche!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here