Mr. Olympia 2018 Quali: Wie stehen die Chance für Benthin, Rockel und Budesheim?

0
3972
Mr. Olympia 2018 Quali: Wie stehen die Chance für Benthin, Rockel und Budesheim?

Der Traum nahezu jedes Wettkampf Bodybuilders ist es den Mr. Olympia zu gewinnen. Kein Wettkampf steht weltweit im Bodybuilding für derart viel Prestige und Ansehen. Wer den Titel des Mr. Olympia inne hat, darf sich zu den besten Bodybuildern der Welt zählt. Doch der Weg bis zum „Mr. O“ ist lang und beschwerlich. Schließlich muss man erst einmal IFBB Pro werden, um überhaupt bei dem prestigeträchtigsten Wettkampf im Bodybuilding teilnehmen zu können. Doch damit nicht genug. Selbst als Profi bedarf es mehrere Wettkämpfe, um sich für den Mr. Olympia zu qualifizieren. Wer es denn einmal geschafft hat und konstant gute Leistung (unter den TOP 5 landet) bringt, der ist automatisch für den im darauffolgenden Jahr stattfindenden Mr. Olympia qualifiziert. Für alle anderen gilt es jedes Jahr auf’s Neue: Qualifier Wettkämpfe zu bestreiten und Punkte sammeln.

Gute Chancen für Steve Benthin und Ronny Rockel

Wirft man einen Blick auf die aktuellen Punkte Rankings, stechen einem aus deutscher Sicht sofort drei Namen ins Auge: Steve Benthin, Ronny Rockel und Tim Budesheim. Vor allem für Steve stehen die Chance relativ gut, sich dieses Jahr für den Mr. Olympia 2018 zu qualifizieren. Nur drei Punkt trennen „Mister M“ von einem Qualifikationsplatz. Ihm dicht auf den Fersen und mit nur einem Punkt weniger: Ronny. Für Tim sieht es bei den großen Jungs ähnlich aus, allerdings ist für ihn dieses Jahr kein Wettkampf mehr geplant, weshalb die zwei Punkte aus San Marino quasi „verloren“ gehen. Und was den sich eigentlich zur Ruhe gesetzten Ronny angeht, wird sich erst noch zeigen. Seinen letzten Wettkampf bei den Frey Classics hielt er „bis zur letzten Sekunde“ geheim. Vielleicht überrascht er ja demnächst mit einer weiteren Wettkampfteilnahme und zusätzlichen Punkten auf dem Weg zum Mr. Oliympia im September.

Anbei die Liste der bereits für den Mr. Olympia 2018 Qualifizierten und den „Runner Ups“:

2018 MR. OLYMPIA

Qualified

  1. Phil Heath (USA)
  2. Mamdouh Elssbiay/ Big Ramy (Egypt)
  3. William Bonac (Netherlands)
  4. Dexter Jackson (USA)
  5. Shawn Rhoden (USA)
  6. Roelly Winklaar (Curacao)
  7. Brandon Curry (USA)
  8. Cedric McMillan (USA)
  9. Steve Kuclo (USA)

Punktestand (Stand: Mai 2018)

  1. Lukas Osladil (Czech Republic), 9
  2. Nathan de Asha (UK), 7
  3. Hidetada Yamagishi (Japan), 5
  4. Hadi Choopan (Iran), 4
  5. Charles Griffen (USA), 4
  6. Josh Wade (USA), 3
  7. Luke Sandoe (UK), 3
  8. Jose Raymond (USA), 2
  9. Tim Budesheim (Germany), 2
  10. Lain Valliere (Canada), 2
  11. Manuel Romero (Venezuela), 1
  12. Essa Obaid (UAE), 1
  13. Justin Luis Rodriguez (USA), 1

2018 212 Olympia

Qualified

  1. James Lewis (UK)
  2. Ahmad Ashkanani (Kuwait)
  3. Jose Raymond (USA)
  4. David Henry (USA)
  5. Derek Lunsford (USA)
  6. Ricardo Correia (UK)
  7. Dwayne Quamina (USA)
  8. Kamal Elgargni (Libya)
  9. Jafar Ghaffarnezhad Azizi (Iran)
  10. Charles Dixon (USA)

Point Standings

  1. Samir Troudi (Sweden), 15
  2. Sami Al Haddad (Bahrain), 12
  3. Shaun Clarida (USA), 9
  4. Steve Benthin (Germany), 6
  5. Ahmed Elsadany (Egypt), 6
  6. Ronny Rockel (Germany), 5
  7. Hadi Choopan (Iran), 4
  8. Pascal Chukwa (Netherlands), 4
  9. Jacob Wilson (USA), 4
  10. Ahmad Ahmad (Iraq), 4
  11. Zoran Kolevski (FYROM), 3
  12. Milton Martinez (Puerto Rico), 3
  13. Silvio Samuel (Spain), 3
  14. Caleb Blanchard (USA), 2
  15. Babak Akbarniya (Iran), 2
  16. Fahad Zaid Hazzazi (Saudia Arabia), 2
  17. Vojtech Koritensky (Czech Republic), 2
  18. Mahmut Irmak (Turkey), 1
  19. Rixio Tapia (Venezuela), 1
  20. Haitham Al Sadiq (Oman), 1
  21. Morteza Oveisi Pakniyat (Iran), 1
  22. Kim Jun Ho (Korea), 1

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here