Roger möchte Weltmeister werden

0
599

Roger Tanner stellt sich vor 

Heute möchten wir euch IFBB Athlet Roger Tanner vorstellen. Vor wenigen Tagen erreichte uns eine Mail aus der Schweiz. In dieser erzählte uns Roger von seinen aktuellen Plänen. Schnell hatten wir uns auf einen Artikel geeinigt den uns Roger selbst zur Verfügung gestellt hat. Für die bevorstehenden Wettkämpfe wünschen wir viel Erfolg! 

Nochmals vielen Dank für den folgenden Bericht und Support.

Ich fange am besten mit meiner Person an, damit Ihr einen Gesamteindruck bekommt.

Geboren bin ich im Februar 1973 in der Schweiz und lebe bis heute im schönen Kanton St. Gallen am Bodensee. Ich war mein ganzes Leben sportlich sehr aktiv, dazu gehörten Eishockey, Skateboard, Judo, Karate, Thaiboxen, Skifahren, Snowboarden, Motorsport und Bodybuilding.

Im Alter von 16 Jahren habe ich vom Großvater eine Hantelbank geschenkt bekommen und fing an, die verrücktesten Übungen zu machen. Das Internet gab es damals noch nicht, wo man in 30 Minuten sehen kann, wie man trainieren sollte oder könnte.

Drei Jahre später schloss ich meine erste Mitgliedschaft in einem Fitnesscenter ab und fing mit der Grundschule in Sachen Fitness an. Kurze Zeit darauf merkte ich, dass ich im falschen Fitnesscenter gelandet war und wechselte zu einem Gym, in dem die Bodybuilder der Region trainierten und der Trainer ein Schwergewichtsathlet war, der an Meisterschaften teilnahm. Von dieser Person habe ich vieles über Training und Ernährung lernen dürfen und mein Ernährungsplan bestand ab da aus Haferflocken, Eiern, Reis, Broccoli und Huhn.

Beruflich hatte ich kurz nach absolvierter Berufslehre die Möglichkeit, mich selbstständig zu machen und bin eine Partnerschaft mit einer 50 prozentigen Beteiligung an einer Diskothek eingegangen. Kurz darüber übernahm meine damalige Partnerin die anderen 50 Prozent der Teilhaberschaft. Daraufhin arbeiteten wir erfolgreich für sieben Jahre  selbständig in der Unterhaltungsgastronomie. Die langen Nächte und der damit verbundene Gastronomen-Lifestyle passte für mich dann aber nicht mehr mit dem Sport zusammen, der mir immer wichtiger wurde und ich ließ mich bei einem Bekannten als Autoverkäufer einstellen und konnte so meinen Sport viel besser leben und umsetzten. Im Jahre 2002 bestritt ich meine ersten Wettkämpfe und eröffnete mein erstes Body Power Gym in Matzingen. Darauf folgten die weiteren Body Power Gym’s in Wil,Winterthur, Rickenbach und St. Gallen.

Das Gym in Wil habe ich nun seit 15 Jahren und es ist so, wie ein richtiges Gym zum Trainieren sein muss: beste Geräte und eine familiäre Atmosphäre, die es sonst so nicht mehr gibt. Alle anderen Center habe ich verkauft und habe dadurch nun Zeit, mich auf meinen Sport zu konzentrieren und diesen noch so lange zu genießen, wie die biologische Uhr mitspielt und mein Körper es aushält, ohne dadurch Schaden zu nehmen.

Zu den Wettkämpfen: Der erste Wettkampf war am 4. Mai in Baden Württemberg, eine NAC-Veranstaltung, zu der mich ein Freund spontan einen Tag davor angemeldet hatte, da mein geplanter Wettkampf am 12. Mai in Zürich war, der Newcomer Cup und Int. Cup von Zürich und seine Freundin in Baden Württemberg startete. Er meinte, ich soll doch mitkommen und als Testlauf mitmachen. Ich startete in der Männer 2 und gewann diese zu meiner Überraschung. Dann, eine Woche später am 12. Mai, gewann ich den Newcomer Cup von Zürich, den Gesamtsieg der Newcomer und holte den zweiten Platz bei der Bodybuilding-Klasse bis 90 Kilo. 2004 war eine schlechte Wettkampfsaison mit einem neunten Platz in Wettingen und einem siebten Platz bei der Schweizer Meisterschaft in Biel.

Von 2005 bis 2015 arbeitete ich mit Patrik Tuor zusammen. Aus der Zusammenarbeit entstand eine langjährige Freundschaft und ich konnte sehr viel über sein SST-Trainingssystem, das er zu der Zeit entwickelte und die Vorbereitungsmethoden lernen. Zusammen haben wir folgende Erfolge erzielt:

  • 1. Platz Schwergewicht IFBB Int. Cup Buchs 2005
  • Overall Cup IFBB von Buchs 2005
  • 1. Platz Schwergewicht IFBB Schweizer Meisterschaft Dietikon 2005
  • 1. Platz Schwergewicht IFBB Int. Cup Luzern 2011
  • Overall IFBB Int. Cup Luzern 2011
  • 1. Platz Schwergewicht Schweizer Meisterschaft IFBB Basel 2011
  • Overall IFBB Schweizer Meisterschaft 2011
  • 1. Platz Schwergewicht Schweizer Meisterschaft OFBB/NAC 2011
  • Overall Schweizer Meisterschaft OFBB/NAC 2011
  • Arnold Classic Ohio 2013  Schwergewicht -100 Kilo Top Ten

Seit dem Jahre 2017 coache ich mich selber

  • 2. Platz Arnold Classic Ohio 2017 Master Klasse
  • 1. Platz Diamond Cup Malta 2017 Master Klasse
  • 2. Platz Diamond Cup Malta Schwergewicht 2017
  • 1. Platz Diamond Cup Rom 2019 Master Klasse über 95 Kilo
  • Overall Diamond Cup Rom Master Klasse
  • 1. Platz Diamond Cup Rom 2019 Bodybuilding über 95 Kilo
  • 2. Platz Overall Bodybuilding und Gewinn der Pro Card
  • 1. Platz Professional Cup Rom

Nun werde ich vom sechsten bis achten Dezember in Tarragona an der IFBB Master Amateur-Weltmeisterschaft und an der Elite Master Pro Weltmeisterschaft teilnehmen und versuchen den Flow von Rom mitzunehmen.

Im nächsten Jahr werde ich sicherlich an zwei bis drei Pro-Wettkämpfen teilnehmen und schauen, wo die Reise noch hingeht. Ich habe von meiner Frau und meinem Umfeld eine tolle Unterstützung und meine Mitarbeiter im Gym und in den beiden Nutrition-Shops, die ich auch noch habe – einen davon betreibe ich selber – stehen total hinter mir und unterstützen mich, wo es nur geht, um das ganze Pensum mit Training, Gym, den beiden Shops und unseren beiden Hunden zu bewältigen.

Sportliche Grüße

Roger Tanner

Text und Bilder wurden uns von Roger Tanner & Pippo Impellizzeri zur Verfügung gestellt

THE DANCE🕺🏼@diamond cup 2019———————————————#ifbb#ifbbpro #ifbbcompetitor #posing#ifbbelitepro #thefive🏆bodybuilding #masterbodybuilding #body #muscle #instafit #instagood #champion #gymmotivation #gymlife #fitnessmotivation #fitnessfood #fitnesstrainer #mealprep #coach #coaching #lifestyle #goodlife #transformation #nevertooold #nevergiveup #goals #bodygoals #teambodypower🇨🇭 #swiss #oldschool

Gepostet von Tanner Roger am Freitag, 22. November 2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here