Attacke im Straßenverkehr: Calum von Moger äußert sich vor Gericht

0
4277

Über Calum von Moger ist in den letzten Monaten viel geschrieben worden – und zwar im stets negativen Tenor. Kürzlich bekannte sich der Australier vor Gericht zu einem Vorfall vom Januar schuldig. Wenn auch mit Abstrichen.

Der Fall Calum von Moger

Ein blendend aussehender junger Mann aus gutem Hause, ein Megatalent im Bodybuilding, erfolgreich im Filmgeschäft: Calum von Moger war vergönnt, wovon viele nur träumen dürfen. Dennoch geriet der mehrfache Mr. Universe immer wieder gehörig ins Straucheln. Allein in den vergangenen Monaten fiel er durch bizarre Aktionen auf Instagram, mehrere Strafverfahren und einen Fenstersturz im Drogenrausch negativ auf.

Unter den wilden Episoden findet sich auch ein Wutausbruch im Straßenverkehr vom Januar 2022, bei dem von Moger einen Pkw-Fahrer verbal und körperlich attackierte und sein Fahrzeug mutwillig beschädigte. Die gerbeigerufene Melbourner Polizei fand gleich noch unerlaubte Waffen in seinem Kofferraum und nahm ihn daraufhin in Gewahrsam.

Von Mogers Anwalt: „Mentale Gesundheit ging rasant bergab“

Aus der Untersuchungshaft kam von Moger auf Kaution frei. Jetzt hat die gerichtliche Anhörung stattgefunden, in der sich der einstige Sportstar zumindest teilweise schuldig bekannte. Er ließ dabei überwiegend seinen Anwalt für ihn sprechen, der seinem Mandanten zur Rechtfertigung einen sich zunehmend verschlechternden mentalen Zustand bescheinigte. Der Kontrollverlust sei in Teilen auf Ängste zurückzuführen, die er durch mehrere Raubüberfälle während seines Aufenthaltes in den USA entwickelt hatte. Die Tat wird eher als eine Verteidigung gegen den drohenden Opponenten dargestellt.

Von Moger selbst bezeichnete seinen Angriff als „etwas überzogene Reaktion“. Dies dürfte aus Sicht des Opfers nahezu zynisch klingen.

Der Urteilsspruch wurde vom zuständigen Richter auf den November verschoben. Ob die Strategie des Verteidigers, von Moger als verängstigtes Opfer darzustellen, das zu allem Überfluss auch noch den Tod seines Hundes verkraften muss, aufgehen wird, bleibt abzuwarten.

Calum von Moger selbst bleibt nicht nur vor Gericht schweigsam. Der letzte Post auf seinem Instagram-Account datiert auf den 8. November 2021 zurück. Selbst Beteuerungsverkündigungen, die seinen Fans eine spektakuläre Rückkehr aus dem anhaltenden Tief versprechen, scheint er mittlerweile aufgegeben zu haben.

(uh) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here