Ergebnisse aus Alicante: Dominik Woywat gibt Profi-Debut

0
7039

Mit der Europa Pro Championships fand Anfang November die vorletzte Chance statt, sich auf europäischen Boden für den Mr. Olympia 2022 zu qualifizieren. Neben Enrico Hoffmann in der offenen Klasse und Steve Benthin in der 212er-Klasse gab es eine Reihe an weiteren Athletinnen und Athleten, die ebenfalls in Alicante an den Start gingen. Dominik Woywat, der Tags zuvor noch seine Pro Card gewann, gab sein Profi-Debut überraschend in der 212er-Klasse.

Steve Benthin erneut mit Pech

Bei Steve Benthin ist in dieser Herbstsaison der Wurm drin. Begonnen hat alles mit einer Erkrankung unmittelbar vor der Dubai Pro. Am Morgen noch verschnupft, stand der 212er-Athlet am Abend mit einem enorm starken Feld auf der Bühne und verpasste am Ende klar das Finale. In Deutschland wieder angekommen, brach eine Bindehautentzündung aus, die die Vorbereitung auf die Prag Pro einschränkte.

Der Wettkampf, auf dem Steve Benthin in der Vergangenheit bereits den zweiten Platz holte, sollte wichtige Punkte für den Mr. Olympia 2022 bringen. Doch zu der Vorbereitung mit Einschränkungen kamen Probleme mit dem Koffer bei der Anreise hinzu. Der zusätzliche Stress wird nicht förderlich gewesen sein. Am Ende kam der Hamburger beim Sieg von Peter Molnar nur auf den sechsten Platz.

Spanien war nun der dritte Anlauf in dieser Herbstsaison und erneut kam es zu Problemen. Wie schon in Prag konnte der Hamburger seinen Koffer nur mit Verspätung in Empfang nehmen, in dem unter anderem Farbe und Wechselwäsche verpackt waren.

Zum Wettkampf wurde Steve Benthin mit 96 Kilogramm und damit 100 Gramm unter dem Gewichtslimit eingewogen. Der Norddeutsche zeiget sich zuversichtlich, Spanien härter auf der Bühne zu stehen und trotz der stärkeren Feldes eine besser Platzierung zu erreichen. Am Ende wurde diese Zuversicht nicht belohnt. In Alicante reichte es nur für den zweiten Callout und damit nicht das Finale. In Spanien wurde es der 7. Platz!

Dominik Woywat gibt Profi-Debut in der 212er-Klasse

Der Hannoveraner Dominik Woywat beendete an diesem Wochenende eine Reise, die bereits einige Jahre andauerte. Mit dem zweiten Platz im Gesamtsiegerstechen sicherte er sich in Alicante eine von zwei Pro Cards und nahm diese auch sofort in Anspruch. Überraschend drückte der Hannoveraner sein Gewicht von über 100 Kilogramm auf 96,1 Kilogramm.

Nachdem er zunächst noch zu viel wog, folgten noch einmal 30 Minuten Stairmaster und 60 Minuten Laufband, um sich von geladenen 105,7 Kilogramm in das Gewichtslimit der 212er-Klasse zu pressen.

Diese Mühe würde belohnt. Dominik Woywat kam gemeinsam mit Steve Benthin in den zweiten Call Out und landete auf dem 6. Platze

Die Top 5 der 212er-Klasse in Alicante

Radoslav Angelov, der bisher das Punkte-Ranking anführte, gelang die direkte Qualifikation:

  1. Radoslav Angelov
  2. Dobromir Delev
  3. Daniel Sticco
  4. Vladimir Iacovlev
  5. Jorge Zamorano

Enrico Hoffmann auf Platz 4

Enrico Hoffmann und sein Coach Max Madsen planten in Alicante mit einem schwereren Paket und wollten einen volleren Look präsentieren. Zuletzt war Enrico Hoffmann bereits einer der härtesten Athleten in der offenen Klasse. Das Ziel für Spanien lautete, diese Härte beizubehalten und mit einer pralleren Muskulatur zu kombinieren. Das Risiko wurde belohnt.

Wie schon im Vorfeld berichtet, reisten gleich drei Favoriten in Spanien an, die den Sieg unter sich ausmachen sollten. Enrico Hoffmann gelang es, in den ersten Call Out zu kommen, und sich auf den vierten Platz vorzukämpfen.

Top 5 Open Bodybuilding

Neben Enrico Hoffmann kamen folgende Athleten in die Top 5:

  1. Theo Leguerrier
  2. Bela Kokeny
  3. Vlad Afred Chiriac
  4. Enrico Hoffmann
  5. Dani Kaganovich

Update 07.11.2022: Die vollständigen Ergebnisse sind inzwischen auf IFBB.com veröffentlicht.

(fha) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here