Ergebnisse Tsunami Pro 2022: Enrico Hoffmann überzeugt bei Open-Debut!

0
3857

Die Tsunami Pro 2022 ist zu Ende und James Hollingshead konnte sich in Rom die Qualifikation für den Mr. Olympia 2022 sichern. Enrico Hoffmann überzeugte mit einem stimmigen Gesamtpaket, mit dem er sich auf der Bühne nicht verstecken musste. Nachdem es in den Last Callout ging, war bereits klar, dass es eine Top-4-Platzierung werden würde. Weiter nach vorne ließen die Judges den Norddeutschen am Ende aber nicht.

Enrico Hoffmann überzeugt auf ersten Wettkampf in der Men’s Open

Hinter Enrico Hoffmann liegen wechselhafte Jahre. Nachdem der Norddeutsche 2019 auf der New York Pro noch in der 212er-Klasse antrat, bei der er aufgrund eines Missverständnisses vorzeitig den Wettkampf verließ, blieb der Schwergewichtsbodybuilder lange der Bühne fern. Wie auch bei anderen Athleten durchkreuzte Covid die eigentlichen Wettkampfpläne und zwang Enrico Hoffmann 2020 zu einer Wettkampfpause.

Neue Pläne für 2021 wurden über den Haufen geworfen und ein Wechsel in die offene Klasse war bereits damals ein Thema. Dennoch bereitete sich Enrico Hoffmann in 2022 zunächst auf die 212er-Klasse vor. Nachdem er und sein Coach jedoch feststellten, dass das Zielgewicht auf Kosten von zu viel Muskelmasse erreicht werden müsste, wurde eine ursprünglich geplante USA-Reise kurzfristig abgesagt und der Wechsel in die offene Klasse beschlossen.

Bereits im Rahmen der Ankündigung zeigte Enrico Hoffmann sich selbstbewusst. Nicht weniger als die Olympia-Qualifikation ist das erklärte Ziel. Um diese zu erlangen, gab der Hamburger an diesem Wochenende seinen Einstand in der offenen Klasse, bei dem er zu überzeugen wusste. In einem Feld, in dem zugegebenermaßen nicht die absoluten Top-Athleten vertreten waren, gelang Enrico Hoffmann ein sehr guter vierter Platz.

James Hollingshead setzt sich mit mehr Masse durch

Direkt nach der Show meldete sich Enrico Hoffmann über Instagram zu Wort. Der Norddeutsche zeigte sich mit dem vierten Platz zufrieden und kam zu dem Resümee, dass die Judges in Italien Masse vor Härte den Vorzug gaben. Er selbst wäre nach der langen Wettkampfpause aber glücklich und nehme sich insbesondere vor, an seinem Posing weiterzuarbeiten. Dieses war bereits im Vorfeld bei einem Gastauftritt noch nicht auf Spitzenniveau.

Dennoch war der vierte Platz keine Selbstverständlichkeit. Zuletzt nahmen die Judges Enrico Hoffmann bei den Vergleichen in die Mitte, so dass eine deutlich bessere Platzierung möglich erschien. Das Kampfgericht gab am Ende des Tages aber James Hollingshead sein Olympia-Ticket, das dieser im dritten Anlauf gewinnen konnte. Auf dem zweiten Platz folgte Alfred Vlad Chiriac vor Marc Hector.

Die vollständigen Ergebnisse mit Scorecards auf IFBB.com.

 (fha) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here