Ist ein Produkt wie Intra Drive® überflüssig?

1
3686

Warum du die Intra-Workout-Nutrition nicht vernachlässigen solltest: Mehr Performance, bessere Ergebnisse

Der Trainingserfolg ist in hohem Maße davon abhängig, wie intensiv du trainierst. Umso intensiver dein Training, umso höher ist die Belastung deines Körpers. Eine gezielte Nährstoffzufuhr hilft ihm, dennoch Bestleistungen zu bringen. Aber braucht es dafür eine Intra-Workout-Nutrition? Oder ist ein Produkt wie ESN IntraDrive, mitentwickelt von Roman Fritz, überflüssig?

Wer ernsthaft trainiert, sorgt sich in aller Regel für eine sinnvolle Post-Workout-Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen. Das ist absolut sinnvoll, denn nur wenn dem Körper nach einer Belastung eine ausreichende Menge zentraler Nährstoffe zur Verfügung stehen, kann der Körper die Trainingsreize in einen körperlichen Fortschritt umwandeln.

Auch die Nährstoffversorgung vor dem Training haben viele im Blick, immerhin soll der Körper ja für die bevorstehenden Belastungen ideal versorgt sein. Gerade bei längeren und sehr intensiven Einheiten ist es aber sinnvoll, sich nicht darauf zu verlassen, dass diese ausreichend ist, sondern aktiv während des Trainings passende Nährstoffe zuzuführen.

Insulin – der anabole König

Das Training ist zunächst einmal keineswegs ein anaboler Prozess. Die Folge: Die Ausschüttung von Insulin wird gehemmt, die Spiegel kataboler Hormone wie Glukagon, Kortisol und Epinephrin steigen hingegen. Das hat im Körper drastische Folgen: Mit sinkendem Insulinspiegel nehmen die Muskelzellen immer weniger Aminosäuren und Kohlenhydrate auf. Doch nicht nur die Aufnahme dieser beiden Makronährstoffe ist gestört, denn zugleich wird auch die Zufuhr wichtiger Elektrolyte und Mineralstoffe behindert. Durch das Glukagon werden Aminosäuren aus dem Muskelgewebe in Glukose umgewandelt, um die Energiebereitstellung zu unterstützen. Epinephrin verwendet das Glykogen aus der Leber um Energie zu liefern, Kortisol ist weniger wählerisch und produziert willkürlich Energie aus allen drei Makronährstoffen. Letztlich sorgt dieses hormonelle Milieu dafür, dass die Muskeln schnell ermüden oder sogar für die Energiebereitstellung „aufgefressen“ werden.

Das wichtigste Kriterium für eine erfolgreiche Intra-Workout-Nutrition ist also die Sicherstellung eines möglichst gleichbleibenden Insulinspiegels. Daher sind größere Mengen Einfachzucker wenig hilfreich, da sie nur für einen kurzfristigen, starken Anstieg der Insulinproduktion sorgen, der Spiegel in der Folge aber massiv abfällt. Wer, um das zu vermeiden, auf komplexe Kohlenhydrate setzt, belastet durch das notwendige Aufspalten der Zuckerketten die Verdauung. Sinnvoll ist es daher, auf eine Kohlenhydratquelle wie hochverzweigte zyklischen Dextrine des Cluster Dextrins® zu setzen, die aufgrund ihrer niedrigen Osmolalität schneller in den Dünndarm gelangt und dort die Energie zeitversetzt freisetzt und dabei die Verdauung nicht belastet.

Den Aminosäurefluss aufrechterhalten

Auf diesem Wege gelangen dann auch wertvolle Aminosäuren in die Muskulatur, allen voran die acht essenziellen Aminosäuren EAA. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den drei Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin, den BCAA zu, da diese die Verwendung von Muskelgewebe zur Energiegewinnung deutlich reduzieren und zudem zahlreiche anabole Wachstumsprozesse in Gang setzen. Zudem sind die Aminosäuren in der Lage, der unvermeidlichen Produktion freier Radikale entgegenzuwirken. Um einen ununterbrochenen Zustrom an freien Aminosäuren und Peptiden während des Trainings zu gewährleisten, ist es zudem sinnvoll, die essenziellen Aminosäuren durch hydrolysierte Caseinpeptide wie PeptoPro® zu ergänzen. Dieses künstlich vorverdaute Protein wird wesentlich schneller als vollständige intakte Proteine oder auch einzelne Aminosäuren absorbiert.

Elektrolyte bereitstellen

Die Aufgabe von Elektrolyten ist es, jede Zelle des Körpers mit elektrischer Energie zu versorgen. Ein Mangel dieser Gruppe rund um Magnesium, Kalium, Natrium und Calcium beeinflusst auch die Fähigkeit des Körpers zur Muskelkontraktion negativ. Gleichfalls wird die Weiterleitung von Nervenimpulsen erschwert. Die Folge können Krämpfe und ein abfallendes Leistungsniveau sein. Damit die Elektrolyte dem Körper möglichst schnell zur Verfügung stehen, ist es empfehlenswert auf Citrate zu achten.

Aber braucht man das?

Eine gezielte Intra-Workout-Nutrition sorgt dafür, dass dem Körper auch während der anspruchsvollsten Einheiten alle notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge zur Verfügung stehen, um katabole Effekte zu minimieren und bestmögliche Trainingsleitungen zu fördern. Dennoch kann man sich natürlich fragen, wie groß der Effekt einer solchen Supplementierung wirklich ist.

Ganz sicher lässt sich sagen, dass die drei Hauptfaktoren für deine Trainingserfolge ein intensives Training, eine angepasste und gesunde Ernährung und ausreichend Regeneration sind. Kein Supplement dieser Welt kann einen dieser Faktoren ersetzen. Eine gezielte Supplementierung kann aber helfen, einzelne oder auch mehrere Faktoren zu optimieren. Das bedeutet aber auch: Zunächst einmal muss die Basis stimmen.

Eine Intra-Workout-Nutrition ist vor allem für Sportler interessant, die in allen drei Erfolgsfaktoren bereits weit fortgeschritten sind: Sie trainieren hart, aber clever, haben ihre Ernährung im Griff und sorgen für ausreichend Ruhe. Hier kann ein Produkt wie ESN IntraDrive einen wichtigen Wachstumsimpuls setzen.

Aber die Zusammensetzung…

Wohl kaum ein Kombi-Präparat ohne die Diskussion darüber, ob es nicht sinnvoller ist, die einzelnen Inhaltsstoffe getrennt einzukaufen und nach eigenen Bedürfnissen angepasst zu kombinieren. Prinzipiell liegt in der athletenspezifischen Supplementation eine große Chance. Das setzt aber voraus, dass der Sportler selbst genau weiß, welche Nährstoffe er in welcher Menge benötigt.

Ein sinnvoll zusammengestelltes Kombi-Präparat wird hingegen so konzipiert, dass es für die Zielgruppe hilfreich ist. Du erhältst so ein durchdachtes Produkt, komplett fertig gemischt und somit zeitsparender.

1 KOMMENTAR

  1. Finde ich ein wenig zu eindimensional die Erklärung. Das Produkt ist nicht wirklich durchdacht, leider, und man versucht sich jetzt künstlich rauszureden.
    Ich kann kein Produkt für so einen hohen Preis verkaufen, das ist einfach eine Zumutung für den Konsumenten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here