Big Ramy mit letztem Formcheck vor seiner Diät für den Mr. Olympia 2022

0
991

In zwölf Wochen werden wir wissen, wer den Mr. Olympia Titel im Jahr 2022 für sich erlangen konnte. Gemäß aktueller Bilder gibt der amtierende Champ Big Ramy sich keine Blöße und wusste bereits mehrfach in diesem Jahr mit beeindruckenden Formchecks zu überzeugen. Nun gab es ein letztes Update, bevor Big Ramy in die Diät für den Mr. Olympia 2022 startet.

Beendet Big Ramy seine Karriere doch nicht mit 38?

In der Vergangenheit wurde wiederholt berichtet, dass der Ägypter plane, seine Karriere mit 38 Jahren zu beenden. Damit würde Big Ramy nur noch in diesem und nächsten Jahr auf der Bühne stehen und um den wichtigsten Titel im Bodybuilding kämpfen. Diese Pläne scheinen jedoch gar nicht so gefestigt, wie es sich in der Vergangenheit anhörte.

In einem Podcast mit Dennis James erklärte Big Ramy, dass diese Aussage gegenüber seinen Kindern getroffen wurde. Diese würden noch nicht richtig verstehen, welchen Sport ihr Vater ausüben würde und warum dieser fürs Bodybuilding so häufig nicht zu Hause sei. Doch die Kinder würden älter werden, so dass Big Ramy diesen in Zukunft besser erklären könne, was ihr Papa macht.

Big Ramy deutete damit an, dass er sich durchaus vorstellen könnte, auch nach 2023 noch auf der Olympia-Bühne zu stehen. Der ebenfalls im Podcast anwesende Milos Sarcev ermutigte Big Ramy umgehend, nach dem Rekord zu greifen. Der Schwergewichtsprofi solle so lange am Mr. Olympia teilnehmen, so lange er konkurrenzfähig sei. Die Spekulationen um das Karriereende von Big Ramy werden uns damit sicher noch häufiger in Zukunft begleiten.

Big Ramy nennt seine größten Konkurrenten auf dem Mr. Olympia 2022

Im selben Podcast lässt Big Ramy sich auch zu einer Prognose verleiten, wer aus seiner Sicht die größten Konkurrenten auf der Olympia-Bühne sind. Die drei Namen, die er nennt, lauten: Brandon Curry, William Bonac und Hadi Choopan.

Brandon Curry wurde 2020 von Big Ramy als amtierender Mr. Olympia geschlagen und landete in den Folgejahren auf den zweiten Platz, der jedoch keinesfalls unumstritten war. Hadi Choopan, der bereits beim Olympia-Debüt 2019 sofort auf den dritten Platz kam, war dem Ex-Champ Curry auch im letzten Jahr auf den Fersen.

William Bonac belegte dagegen 2021 lediglich den sechsten Platz, hatte in den letzten Jahren aber stets ein Dauer-Abo auf die vorderen Plätze. Ob die Einschätzung von Big Ramy Athleten wie Hunter Labrada, Nick Walker oder auch Newcomern wie Andrew Jacked oder Michel Krizo gerecht wird, werden wir spätestens im Dezember wissen.

Big Ramy startet Diät mit über 150 Kilogramm

Auf seinem letzten Update vor dem Mr. Olympia 2022 wiegt der Titelverteidiger gemäß eigenen Angaben 337,7 Pfund, was gut 153 Kilogramm entspricht. Probleme würde dem IFBB Pro gemäß seines Trainers Dennis James vor allem der Rücken bereiten. Dennoch ist Dennis James davon überzeugt den besten Big Ramy aller Zeiten im Dezember auf der Bühne zu sehen.

Fans sind dagegen bezüglich der auffälligen Schultern von Big Ramy besorgt. Auf einem Foto vom 5. September stachen die Schulterköpfe deutlich hervor und wirkten entzündet. Es folgten Synthol-Diskussionen, die Big Ramy mit einem weiteren Foto eine Woche später versuchte abklingen zu lassen. Der Bodybuilding-Community blieb dagegen nur das erste Fotos in Erinnerung.

Wer sich selbst eine Meinung bilden möchte, hat dazu voraussichtlich Ende Oktober die Gelegenheit. Big Ramy ist als Gaststar auf der Dennis James Classic am 29.10.2022 angekündigt und die Chancen stehen gut, dass der amtierende Mr. Olympia einen kleinen Vorgeschmack auf seine finale Form geben wird.

(fha) | Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here