Nick Walker kehrt zu Coach Matt Jansen zurück

0
4003

Der Mr. Olympia 2022 findet in gut 12 Wochen statt und die meisten Profis befinden sich inzwischen mitten in der Vorbereitung. Dies gilt auch für Nick Walker, der bei seinem Olympia-Debut im vergangenen Jahr bis auf Platz 5 gelangte. Entsprechend viel Druck liegt auf dem 28-Jährigen, der sich nun wieder mit seinem Erfolgscoach Matt Jansen zusammentat.

Matt Jansens Karriere als Amateur-Bodybuilder

Matt Jansen ist dem Bodybuilding schon lange verbunden. Bereits mit 12 Jahren ließ er sich von seinem Vater die ersten Geräte kaufen, mit denen er im Keller trainierte. Zwei Jahre später betrat der Amerikaner mit 14 Jahren das erste Mal ein Fitnessstudio. Wie bei so vielen Athleten führte Jansens Weg zum Bodybuilding über den Football. Schon in der Highschool sind die Spieler es gewöhnt, parallel im Studio zu trainieren. Im Gegensatz zu den meisten anderen beließ Matt Jansen es jedoch nicht nur beim Training im Gym. Mit 20 Jahren betrat er das erste Mal die Wettkampfbühne.

Trotz seiner Passion für diesen Sport blieben die ganz großen Erfolge als Athlet aus. Seine beste Platzierung sollte ein dritter Platz auf der NPC USA Championships sein, bei der er mit knapp 100 Kilogramm auf der Bühne stand.

Dallas McCarver verhalf Matt Jansen zum Durchbruch

Deutlich mehr Erfolg hatte Matt Jansen als Coach. Athleten wie Justin Compton, Nathan De Asha oder Dallas McCarver begaben sich in der Vergangenheit in die Hände des Amerikaners. Insbesondere Dalls McCarver hatte einen wichtigen Einfluss auf die Coaching-Karriere von Matt Jansen. Im Rahmen der Olympia-Vorbereitung 2015 gaben Coach und Athlet regelmäßige Einblicke in die Vorbereitung. Die beiden Südstaatler, die sich damals noch in den 20ern befanden, konstruierten ein Image, dass sie akribisch und analytisch zugleich am Erfolg arbeiten würden.

Die beiden lernten sich damals über den gemeinsamen Freund Justin Compton kennen. McCarver holte sich als Jung-Profi Ratschläge von Jansen, die damals allesamt Wirkung zeigten, und nachdem beide nur wenige Kilometer entfernt voneinander im Osten von Tennessee wohnten, blieb es nicht länger nur beim digitalen Kontakt. Jansen änderte das Training und die Ernährung von McCarver grundlegend, der erkennbare Sprünge in seiner Entwicklung machte.

Nach einem 13. Platz beim Mr. Olympia 2015 folgte ein achter Platz im Jahr darauf. Auf der Arnold Classic 2017 gelang Dallas McCarver der Sprung auf den zweiten Platz. Zu einer erneuten Olympia-Teilnahme sollte es jedoch nicht kommen. Am 22. August 2017 starb der Profi-Bodybuilder mit gerade einmal 26 Jahren. McCarver war vor der Teilnahme an der Arnolds zu Chad Nichols als Coach gewechselt und kurz vor seinem Tod zu Jansen zurückgekehrt.

Nick Walker kehrt ins Camp Jansen zurück

Wenige Monate nachdem Tod von Dallas McCarver eröffnete Matt Jansen seine Trainingsplattform Camp Jansen, auf der er Online-Coachings anbietet. Noch heute wird das Angebot damit beworben, dass es die Finalisierung einer gemeinsamen Idee von Jansen und McCarver gewesen sei, deren Umsetzung Dallas so gewollt hätte. Athleten wie Brett Wilkin, Shaun Clarida oder Roman Fritz begaben sich seitdem in die Hände von Matt Jansen. Gleiches gilt für das Massemonster Nick Walker.

Nachdem „The Mutant“ in seiner Rookie-Saison gemeinsam mit Matt Jansen fast schon einmalige Erfolge feierte, kam es im Februar 2022 zur Trennung zwischen den beiden. Nick Walker arbeitete zunächst mit Dominick Mutascio zusammen, kehrte nun aber zu Matt Jansen zurück. Auf einem aktuellen Formcheck ist der Coach im Hintergrund zu erkennen und kommentierte bereits unter dem Beitrag, dass noch viel Arbeit vor beiden stehen würde.

Für Nick Walker könnte diese Saison ein wichtiger Scheidepunkt seiner Karriere werden. Es wird sich zeigen, ob der Ende 20-Jährige sein Potenzial bestätigen und der vor ihm platzierten Konkurrenz weiter Druck machen kann, oder ob andere Athleten am US-Amerikaner vorbeiziehen werden.

(fha) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here