Phil Heath deutet Comeback 2023 an

1
2663

Nach der Dominanz von Hadi Choopan und Derek Lunsford erwarten viele Fans den Beginn einer neuen Zeitrechnung beim Mr. Olympia. Jetzt meldete sich jedoch einer aus der alten Ära mal wieder zu Wort: Im Gespräch mit Jay Cutler deutete Phil Heath die Möglichkeit eines Comebacks noch in diesem Jahr an.

Phil Heath Comeback – ein Dauerbrenner

Mit sieben aufeinanderfolgenden Mr. Olympia-Titeln von 2011 bis 2018 zählt Phil Heath zu den erfolgreichsten Bodybuildern aller Zeiten. „The Gift“ dominierte ein ganzes Jahrzehnt des Sports. Seit seinem dritten Platz 2020 ist der US-Amerikaner jedoch auf keinem Wettkampf mehr angetreten. Ein endgültiges Karriereende hat er jedoch nie verkündigt.

Seit seinem Rückzug flammen in schöner Regelmäßigkeit Gerüchte um sein baldiges Comeback auf. Das liegt vor allem daran, dass sich Heath dauerhaft in beeindruckender Form hält.

Im Frühjahr 2022 bezifferte Phil Heath die Chancen der Rückkehr noch mit verschwindend geringen fünf Prozent. Nur wenige Monate später unterschrieb er ein auf Instagram gepostetes Trainingsvideo mit den verdächtigen Worten „I ain’t done yet. I’m only getting started.“ Im November ließ die in einer Instagram-Story getätigte Aussage „Totally rebuilding my physique … 2023 is about to be f***ing crazy!“ aufhorchen. So geht es zwischen Gerüchten um eine endgültige Bodybuilding-Rente und die Rückeroberung der Sandow ständig hin und her.

Phil Heath spricht bei Jay Cutler über Bodybuilding Comeback

Als Gast im Cutler Cast, dem Podcast des vierfachen Mr. Olympia-Titelträger Jay Cutler, äußerte sich Heath jetzt ein weiteres Mal zu dem nicht tot zu kriegenden Thema.

Die Teilnahme an dem 2023 wieder eingeführten Master Olympia lehnen beide ab. Heath ist mit seinen 43 Jahren ohnehin noch zu jung für die Division, die vermutlich erst für Athleten ab 45 zugänglich wird.

Ein Comeback zum Bodybuilding wird es aber auf jeden Fall geben, wenn auch erstmal mit offenem Ausgang. Nach eigenen Angaben wird Heath mit einem dreimonatigen Trainings-Testballon starten, der einer Wettkampf-Prep nahekommen soll. Danach soll evaluiert werden, wie konkurrenzfähig das Ergebnis ausfällt.

Hätte Phil Heath heute noch eine Chance?

Ob Phil Heath noch mit dem Look eines Choopans oder Derek Lunsford wird mithalten können, ist fraglich. Die Kampfrichter haben beim Mr. Olympia 2022 geänderte Präferenzen gezeigt. Pure Masse scheint, im Vergleich zu den 2010er-Jahren, gegenüber Kondition und Linie an Bedeutung verloren zu haben. In einer Form, wie sie Phil Heath bei seinen letzten Auftritten gezeigt hat, würde er derzeit untergehen. Dazu kommen die vielen Supertalente, die in der letzten Saison für Furore gesorgt haben und Ende 2023 noch weiter vorne mitspielen wollen.

Selbst Heaths letzter Coach Hany Rambod redet nicht schön, wie viel Arbeit auf den siebenfachen Champion zukommen würde. „The Gift“ hat als ehemaliger Titelträger übrigens eine Wildcard bis ans Ende seiner Karriere inne. Und dieses scheint noch nicht gekommen zu sein.

(uh) | Titelbild: Instagram

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here