Mr. Olympia 2022: die Ergebnisse in der 212er und bei den Frauen

1
28837

Schlag auf Schlag geht es weiter. Nachdem am Freitagabend deutscher Zeit die ersten Athletinnen und Athleten im Rahmen der Vorwahl auf der Bühne standen, wurden in der Nacht zum Samstag bereits Titelträger gekürt. In fast allen Frauenklassen sowie der 212er Division stehen die Sieger des Mr. Olympias 2022 fest.

212er: Shaun Clarida gewinnt Titel zurück!

In der 212er-Klasse kam es nach der Vorwahl zum erwarteten Ergebnis: Der Giant Killer Shaun Clarida konnte sich mit einer hervorragenden Konditionierung seinen Titel zurückerobern und verwies den Spanier Angel Calderon Frias und den ehemaligen 212er-Champ Kamal Elgargni auf die hinteren Plätze.

Das Supertalent Keone Pearson konnte sein Potenzial wie in der Vergangenheit nicht voll ausschöpfen Der US-Amerikaner landete lediglich auf dem sechsten Platz. Der 212er-Veteran Ahmad Ashkanani schaffte es bis auf Platz vier.

Shaun Clarida erhielt mit seinem zweiten Titel 50.000 US-Dollar. Der Fünftplatzierte Oleh Kryviyi nahm immerhin noch 4.000 US-Dollar mit nach Hause.

Ergebnisse 212er Mr. Olympia 2022:

  1. Shaun Clarida
  2. Angel Calderon Frias
  3. Kamal Elgargni
  4. Ahmad Ashkanani
  5. Oleh Kryvyi
  6. Keone Pearson
  7. Kerrith Bajjo
  8. Felipe Moraes
  9. Bryan Balzano
  10. Dean White

Figure Klasse: Cydney Gillon holt den sechsten Titel

Die Dominanz der US-Amerikanerin Cydney Gillon war nicht zu brechen. Die Figure-Athletin konnte beim Mr. Olympia 2022 ihren sechsten Titel in Folge gewinnen. Ebenso wie Shaun Clarida gewann sie damit 50.000 US-Dollar.

Für die deutschen Frauen lief es leider nicht wie erhofft. Jennifer Zienert kam bei ihrem ersten Mr. Olympia nur in den dritten Call Out und verpasste damit die Top 10. Gleiches gilt für Nadine Claudia Huber und Lena Ramsteiner, die beide erst im letzten Call Out aufgerufen wurden. Die Damen dürften dennoch stolz auf ihre Leistung sein.

Ergebnisse Figure-Klasse Mr. Olympia 2022:

  1. Cydney Gillon
  2. Jessica Reyes Padilla
  3. Lola Montez
  4. Jossie Alarcon Becerra
  5. Natalia Soltero
  6. Nicole Zenobia Graham
  7. Stephanie Gibson
  8. Maria Luisa Baeza Diaz
  9. Ericka Morales Morgan
  10. Nadia Bradford

Wellness Klasse: Lisa Meiswinkel nicht in der Top 10

In der Wellness-Klasse trat Lisa Meiswinkel für Deutschland an und präsentierte sich in sehr guter Form. In einem starken Feld reichte es nicht für das Knacken der Top 10. Gleiches gilt für die für die Schweiz startende Carina Marques, welche noch über das Punkte-Ranking ein Ticket für den Mr. Olympia 2022 ergattern konnte.

Ergebnisse Wellness-Klasse Mr. Olympia 2022:

  1. Francielle Mattos
  2. Isabelle Nunes
  3. Angela Borges
  4. Kassandra Gillis
  5. Rayane Fogal De Souza Santana
  6. Giselle Machado
  7. Marissa Andrews
  8. Yarishna Ayala
  9. Leonida Ciobu
  10. Bruna Seredich

Die Resultate der restlichen Frauenklassen

Da die Ergebnisse der Bikini-Klasse erst in der Nacht zum Sonntag feststehen werden, gab es keine weiteren deutschsprachigen Teilnehmerinnen.

Ergebnisse Fitness Olympia 2022

  1. Missy Truscott
  2. Jaclyn Baker
  3. Ariel Khadr
  4. Sara Kovach
  5. Michelle Fredua-Mensah
  6. Tamara Vahn
  7. Michaela Pavleova
  8. Minna Pajulhati
  9. Allison Kramer
  10. Terra Plum

Ergebnisse Women’s Physique

  1. Natalia Abraham Coelho
  2. Sarah Villegas
  3. Brooke Walker
  4. Barbara Menage
  5. Ivie Rhein
  6. Jeannie Feldman
  7. Anne-Lorraine Mohn
  8. Melissa Teich
  9. Winsome White
  10. Marie-Solange Essoh

Ergebnisse Mrs. Olympia

  1. Andrea Shaw
  2. Angela Yeo
  3. Helle Trevino
  4. Margie Martin
  5. Branka Njegovic
  6. Michaela Aycock
  7. Theresa Ivancik
  8. Alcione Santos Barreto
  9. Chelsea Dion
  10. Michelle Jin
(fha) | Titelbild: Instagram, Instagram, Instagram

1 KOMMENTAR

  1. Zunächst einmal herzliche Gratulation den weiblichen Teilnehmerinnen. Mit den besten Athletinnen auf der Welt auf einer Bühne zu stehen und das noch vor einer riesigen Anzahl an Teilnehmern ist schon ein riesiger Sieg – , wenn auch nicht ganz so, wie die Damen sich das vorgestellt haben.
    Nun ist es an der Zeit, denn nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf, ehrlich und offen und eben auch knallhart zu analysieren, warum deutsche/deutschsprachige Athletinnen es nicht bis ganz nach oben schaffen?
    Liegt es an verbandspolitische Entscheidungen, oder an nicht ausreichender Publicity deutscher Athletinnen, liegt es an nicht ausreichendem Talent, Fehler in der Vorbereitung, der mentalen Focussierung oder charismaarmen Präsentation – oder weil sie einfach nicht „hübsch“ genug sind und dem gewünschten Typ nicht oder nur unzureichend ensprechen… oder gibt es noch andere, uns Lesern unbekannte Faktoren, die zu diesen Entscheidungen führen? Was jenseits der Jurorentische abläuft wissen wohl nur Insider – und die schweigen natürlich. Interessant wird in jedem Fall sein, wie die deutsche Athletinnenszene und ihre Vorbereiter darauf reagieren werden. Leider ist es so – the winner takes it all! (was auch immer er dazu gemacht hat oder bereit war zu tun, um da zu stehen, wo er steht)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here