Mr. Olympia 2022: Pre-Judging 212er und Figure

0
17270

Der Startschuss ist gefallen. Der Mr. Olympia 2022 begann mit dem Pre-Judging der 212er-Klasse, in der ein neuer Champ gesucht wird. Der aktuelle Titelträger Derek Lunsford wechselte in die offenen Klasse, so dass gleich zwei ehemalige Sieger ihren zweiten Titel gewinnen wollen. Aus deutscher Sicht ist darüber hinaus insbesondere die Vorwahl Figure-Klasse mit gleich drei Starterinnen interessant.

Shaun Clarida auf dem Weg zum zweiten Titel

Nachdem Shaun Clarida im letzten Jahr seinen Titel abgeben musste, entschied der Giant Killer sich gegen einen Start in der offenen Klasse, um erneut den obersten Podestplatz zu erreichen. Seine stärksten Konkurrenten sollten an diesem Wochenende Kamal Elgargni und Angel Calderon Frias werden. Sowohl Kamal Elgargni als auch der Spanier Angel Calderon Frias unternahmen in der Vergangenheit wie Shaun Clarida Ausflüge in die offene Klasse.

Beim Mr. Olympia 2022 trafen sie nun alle in der 212er erneut aufeinander und wurden im letzten Call Out jeweils einmal in die Mitte genommen. Sollte Shaun Clarida im Finale jedoch kein Fehler unterlaufen, dürfte es ihm gelingen, den Sieg nach Hause zu holen.

First Call Out 212er

  • Ahmad Ashkanani
  • Kerrith Bajjo
  • Shaun Clarida
  • Kamal Elgargni
  • Angel Calderon Frias
  • Oleh Kryvyi
  • Keone Pearson

Second Callout 212er

  • Radoslav Angelov
  • Naser Mohamed
  • Bryan Balzano
  • Felipe Moraes
  • Yunglong Ping
  • Dean White

Third Callout 212er

  • Mohamed El Azim
  • Lucas Silva Coelho
  • Oswaldo Gonzalez
  • Dectric Lewis
  • Peter Molnar

Fourth Callout 212er

  • Abdullah Alsaif  
  • Anwar Al Balushi  
  • Eduardo Correa  
  • Ahmed Fawzi
  • Romain Ramassamy
  • Daniel Sticco
  • Douglass Connor

Fifth Callout 212er

  • Ahmad Ashkanani
  • Kerrith Bajjo
  • Oleh Kryvyi
  • Keone Pearson
  • Felipe Moraes

Final Callout 212

  • Shaun Clarida
  • Kamal Elgargni
  • Angel Calderon Frias

Cydney Gillon auf dem Weg zum sechsten Titel

In der Figure Klasse konnte Cydney Gillon in den letzten fünf Jahren den Titel gewinnen und es sieht alles danach aus, dass die US-Amerikanerin auch an diesem Wochenende erfolgreich sein wird.

Für die deutschen Frauen lief es nicht ganz so erfolgreich. Die beste Platzierung darf noch Jennifer Zienert erwarten, die im dritten Call Out aufgerufen wurde.

Lena Ramsteiner und Nadine Claudia Huber wurden dagegen beim ersten Mr. Olympia weiter hinten platziert. Insbesondere Lena Ramsteiner konnte die gute Form der letzten Wochen nicht auf die Bühne bringen. Ob dies mit den Problemen bei der Anreise in Verbindung steht, kann nur vermutet werden. Dennoch haben alle drei deutschen Frauen Hochachtung vor der erbrachten Leistung verdient.

(fha) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here