Bodybuilding ist KEIN Verbrechen – David Hoffmann

0
3267

Er beweist, dass Bodybuilding auch in den hohen Gewichtsklassen noch lange nicht tot ist: David Hoffmann zählt derzeit zweifelsohne zu den besten Wettkampfathleten Deutschlands. Auf der Bühne beeindruckt er durch eine besonders schöne Linie bei beeindruckender Muskelmasse. In den sozialen Medien weiß er durch eine entspannte, kompetente Art zu überzeugen.

Bodybuilding im Kinderzimmer. Vom Amateur zum Profi. Die Karriere von David Hoffmann

David Hoffmann wurde 1980 in Koblenz geboren. Sein Vater ist Lehrer, die Mutter Psychologin – eine Kindheit im gehobenen Mittelstand. Hoffmanns sportliche Wurzeln liegen im Judo, mit kurzen Ausflügen zum Tennis. Interesse am Krafttraining entwickelte er allerdings schon außergewöhnlich früh. Die ersten 1,5-Kilo-Kurzhanteln fanden schon im Grundschulalter den Weg in sein Kinderzimmer.

Als Teenager fielen ihm die damals populären Zeitschriften wie die Sport Revue in die Hände. Nach dem ersten Selbststudium wurde Hoffmann klar, dass er mehr Equipment brauchen würde, um seinen muskulösen Vorbildern näher zu kommen. Er selbst erzählt gern die Anekdote von der Hantelbank, die sich sein Bruder auf seine Überredungskünste hin zum Geburtstag wünschte und dann ausschließlich ihm zur Benutzung überlies. Hier bewies Hoffmann bereits einen ausgeprägten Geschäftssinn, der ihn später durch sein gesamtes Leben begleiten sollte.

Mit 16 zog Hoffmann zu seinem Vater in die Kleinstadt Lahnstein, in der sich das Athletik Center Olymp – später über die Landesgrenzen hinaus bekannt als Powerhouse Gym – befand. Hier fand er seine erste sportliche Heimat. Und diese stellte sich sofort als ein Treffer ins Schwarze heraus, denn in dem Leistungszentrum befand er sich schon zum Anfang seiner Trainingskarriere in bester Gesellschaft.

So legte Hoffmann im ersten Trainingsjahr sagenhafte 20 Kilogramm an Körpermasse zu. Er trainierte wie wild und aß laut eigenen Aussagen einfach alles, was ihm in die Finger kam. Von seinem ersten Tag im Fitnessstudio an wusste er, dass er später auf der Wettkampfbühne stehen wollte.

Das Drama um den ersten Wettkampf

Unter der Betreuung durch Sonja und Uwe Alsbach sollte es 1999 losgehen mit der ersten Wettkampfsaison. Doch nach der langen, zehrenden Vorbereitung machte ihm schließlich eine Blinddarmentzündung kurz vor dem ersten Start einen dramatischen Strich durch die Rechnung. Im gleichen Jahr musste Hoffmann dann auch noch seinen Grundwehrdienst antreten, der ihn einiges an Muskulatur und Motivation kostete.

2000 unternahm Hoffmann dann aber den nächsten Anlauf. Und das überaus erfolgreich: In der Herbstsaison wurde er auf Anhieb Juniorensieger bei den NRW-Landesmeisterschaften sowie in Hessen und Rheinland-Pfalz, zudem Deutscher Vizemeister bei den Junioren. Auf den gelungen Einstand folgte eine längere Wettkampfpause, ehe Hoffmanns Karriere bei den Männern richtig Fahrt aufnahm.

David Hoffmann – eine über 20-jährige Erfolgsgeschichte

Ab 2004 war David Hoffmann dann Dauergast auf den Spitzenplätzen nationaler und internationaler Wettkämpfe. Zu den Highlights seiner Amateur-Laufbahn zählen die Deutsche Meisterschaft und der Gesamtsieg 2008, zwei vierte Plätze bei den IFBB Weltmeisterschaften 2008 und 2009 und Podestplatzierungen bei den Arnold Classic Amateur und dem Mr. Olympia Amateur 2011. Nach 11 erfolgreichen Jahren bei den Amateuren sicherte sich Hoffmann schließlich mehr als verdient die Profi-Card mit dem Gesamtsieg auf der Mr. Olympia Amateur 2015.

 Mit dem Eintritt ins Profilager folgt auch der Wechsel von den liebgewonnenen Schwergewichtsklassen in die Classic Physique. Keine leichte Entscheidung für den 1,86 Meter großen Athleten, der in den offenen Klassen noch mit bis zu 113 Kilo auf der Bühne gestanden hatte. Schließlich hatte sein alter Amateur-Coach Detlef Hergert ihn doch zum Umschwung überreden können.

 Viele Fans sahen David ohnehin schon lange in der Physique. Der Pfälzer ist neben seiner hervorragend entwickelten Muskulatur für eine besonders ästhetische Linie bekannt. Die Strategie ist jedoch nicht als final zu betrachten: Bei der Europe Pro Bodybuilding 2021 im spanischen Alicante trat David Hoffmann für viele überraschend wieder in der offenen Klasse an.

 Bei den Profis holte Hoffmann bereits Siege und Podiumsplatzierungen in New York, San Marino, Veronica und bei den Dennis James Classic – er zählt damit zu den aktuellen Exportschlagern des deutschen Bodybuildings. Dazu im Kontrast stehen zwei dürftige 11. Plätze bei seinen Mr. Olympia-Auftritten 2018 und 2019, die nicht wenige Beobachter auf strittige Kampfrichterentscheidungen zurückführen.

Influencer, Businessmann, Familienmensch

David Hoffmann hat sich eine große Reichweite in den Sozialen Medien aufbauen können: 52.000 Abonnenten auf YouTube, 105.000 Follower auf seinem Instagram-Profil @Hofmannbodybuilding. Sein besonnenes Auftreten findet viele Anhänger. Er propagiert simples, hartes Training und einfache Oldschool-Diäten – damit können sich die Anhänger identifizieren.

Der Diplom-Kaufmann ist mittlerweile Vater einer Tochter. Er betreibt das Body Power Studio in Weissenthurm, verkauft Merchandise und arbeitet als Coach und Seminargeber. Die Titelblätter der Zeitschriften, die ihn in seiner Jugend einst zum Wettkampfbodybuilding inspirierten, hat er mittlerweile selbst mehrfach zieren dürfen. Für die Zukunft ist dem sympathischen Pfälzer weniger Verletzungspech und ein stets wohlwollendes Kampfgericht zu wünschen.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here