Nick „The Mutant“ Walkers Ratschlag an Tim Budesheim

0
3167

Für Tim Budesheim ging mit der Tampa Pro 2022 die aktuelle Wettkampfsaison zu Ende. Nachdem der deutsche Schwergewichtsbodybuilder in Portugal und Spanien um die Podest-Plätze mitkämpfte, machte es ihm das Teilnehmerfeld bei seinen US-Wettkämpfen nicht einfacher. Für den ESN-Athleten geht es nun erst einmal zurück nach Deutschland. Doch Tim sammelte nicht nur Eindrücke auf den us-amerikanischen Bühnen. Die Reise in die USA wurde auch genutzt, um mit dem ein oder anderen Athleten in den persönlichen Kontakt zu treten. Unter anderem trainierte Tim mit Nick Walker. Der als „Mutant“ bekannte 28-jährigen erreichte im letzten Jahr den fünften Platz beim Mr. Olympia und gab der deutschen Schwergewichtshoffnung im Anschluss an die Tampa Pro Feedback.

Nick Walker: zukünftiger Mr. Olympia?

Während Tim auf eine jahrelange internationale Bodybuildingkarriere zurückblicken kann, die bereits im Juniorenalter zu Weltmeistertiteln führte, gelang Nick Walker in der jüngsten Vergangenheit ein kometenhafter Aufstieg. Nachdem dieser bereits 2012 als Teenager die erste Wettkampfluft schnupperte, zog er sich 2016 für einige Jahre aus dem Wettkampfgeschehen zurück.

Mit dem Rückenwind eines gewissen Hypes im Social Media Bereich gelang dem US-Amerikaner 2020 die beeindruckende Rückkehr auf die Wettkampfbühne, in dem er nicht nur die Pro Card gewann, sondern auf seinem ersten Profi-Wettkampf, der Chicago Pro 2020, auch gleich den vierten Platz errang.

Ein Jahr später sollte es genauso schnell weiter gehen. Nick Walker gewann nicht nur die New York Pro, sondern auch die prestigeträchtige Arnold Classic, womit er als einer der Favoriten für den Mr. Olympia 2021 ins Rennen ging. Diesen Erwartungen wurde „The Mutant“ zweifelsohne gerecht. Auf Anhieb gelang ihm der fünfte Platz bei seiner ersten Teilnahme am Mr. Olympia. Nick Walker hat nicht nur Talent, sondern lieferte auch entsprechende Ergebnisse auf der Wettkampfbühne.

Was Nick Walker Tim Budesheim rät

Nachdem Tim bei der Chicago Pro teilgenommen hatte, ging es für den Deutschen nach Tampa, Florida. Dort traf er sich im MI40, im Gym von Ben Pakulski, mit Nick Walker zu einem gemeinsamen Brusttraining. Der US-Amerikaner hatte zu diesem Zeitpunkt noch 20 Wochen bis zu seinem zweiten Mr. Olympia Wettkampf und stand somit voll im Saft.

Bereits im Zusammenhang mit diesem Workout hatte Nick Walker einen wichtigen Rat für Tim Budesheim, wie dieser in Zukunft mehr Masse zulegen könnte: Regeneration! Nick betonte, wie wichtig es sei, im Training alles zu geben, aber dennoch die Regeneration nicht zu vernachlässigen. Im Gegensatz zu Tim, der dafür bekannt ist, ständig auf Achse zu sein, würde Nick einen Großteil des Tages mit Ruhephasen verbringen, um vom Training optimal profitieren zu können.

Nick Walker prophezeite für Tim Budesheim den 1st Call Out

Während des gemeinsamen Trainings gab Nick noch das Feedback, dass er Tim im ersten Call Out sehen würde. Am Ende reichte es in Tampa bekanntlich nicht ganz für dieses Ergebnis. Dennoch zeigt dies, dass der deutsche Profi nur noch weniger Meter zu gehen hat, um an das absolute Top-Niveau anzuschließen.

Auch nach dem Wettkampf nahm Nick Walker sich noch einmal Zeit für eine Rückmeldung. Wenig überraschend gab er Tim nochmals den Tipp, dass dieser mehr Masse aufbauen solle. Die Struktur des deutschen IFBB-Athleten sei gut. Nun sollte Tim noch so massiv wie möglich werden, um die guten Vorrausetzungen optimal zu nutzen.

Inwiefern Tim dies gelingen wird, werden die nächsten Monate zeigen. Der deutsche Schwergewichtsbodybuilder betonte schon im Vorfeld, seine Schwächen zu kennen und zuletzt nur eine kurze Offseason umgesetzt zu haben. Es gilt die Daumen zu drücken, dass es Tim Budesheim gelingt, das motivierende Feedback von Nick Walker als Schwung für kommende Verbesserung mitzunehmen, so dass der große Traum vom Mr. Olympia auch für Tim in Zukunft in Erfüllung geht.

(fha)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here