Kurz vor Mr. Olympia 2022: Mike Sommerfeld im Formcheck bei Neil Hill

1
8223

Drei Wochen vor dem Mr. Olympia veröffentlicht Mike Sommerfeld ein Trainingsvideo mit seinem Coach Neil Hill inklusive Formcheck. Trotz einiger Querelen in den letzten Monaten zeigen sich die beiden in trauter Harmonie – und Mike Sommerfeld präsentiert eine Form, die Hoffnungen weckt.

Mike Sommerfelds Vorbereitung

In Mike Sommerfelds Mr. Olympia-Vorbereitung lief bislang nicht alles glatt. Knieschmerzen, Magenprobleme, übermäßige Erschöpfung und nicht zuletzt Kontroversen mit seinem Trainer Neil Hill haben die Nerven des Classic Physique-Athleten immer wieder strapaziert.

Doch Mike Sommerfeld hat durchgezogen und zeigt sich nun kurz vor dem Tag X überaus selbstbewusst, traut sich sogar den Mr. Olympia-Titel zu. Schließlich ist er hierfür ein nicht näher bestimmtes, hohes Gesundheitsrisiko eingegangen. Dass sich dies bezahlt machen könnte, lässt der jüngste Formcheck mit Neil Hill tatsächlich vermuten.

Lobgesänge von Neil Hill

Auf seinem YouTube-Kanal veröffentlichte Mike Sommerfeld diese Woche ein Video, das ein gemeinsames Training mit Hill zeigt. Drehort ist ein Gym in Las Vegas. Nachdem der Classic Physique Athlet seine Vorbereitung in Mexiko absolvierte, wohnt er seit Kurzem in den USA.

Die Session beginnt mit einem Formcheck. Neil Hill zeigt sich überwältigt vom Status Quo seines Athleten. Der Deutsche habe „die beste Front Double Biceps und den besten Lat Spread in der 212er und der Classic Physique“ und sei angesichts des dreiwöchigen Abstandes vom Wettkampf einfach „perfekt“, „unglaublich“ und „pure Kunst“. Selten hat man einen Trainer so vorbehaltlos von seinem Trainee schwärmen hören. Er müsse allerdings noch neun bis zehn Pfund verlieren, um in sein Gewichtslimit zu rutschen, was angesichts seiner schon so finalen Form überaus bedauerlich ist.

Schultertraining mit Neil Hill

Neil Hill kündigt ein „Thanksgiving Workout“ an. Gemeint ist ein eher sanftes Training, das durch hohes Volumen Blut in die Muskeln pumpen soll, die nach 450 Gramm Carbs am Vortag besonders aufnahmefähig sind. Das mäßig ausgestattete Studio bietet auch weder das Equipment noch die Atmosphäre für ein Hardcore-Training. Geschwitzt und gelitten wird natürlich trotzdem. Auch Neil Hill ist nicht nur stiller Beobachter, sondern trainiert gleich leidenschaftlich mit.

Es mag den ein oder anderen Zuschauer erstaunen, wie sehr der Coach über die tolle Beziehung zwischen den beiden ins Schwärmen kommt. Dabei hatten einige öffentliche Statements des Classic Physique Athleten doch eher Gegenteiliges vermuten lassen. Vielleicht hat die grade hergestellte örtliche Nähe das Verhältnis intensivieren können.

Der Beitrag hat den ohnehin hohen Erwartungsdruck, der auf Mike Sommerfeld lastet, noch einmal steigern können. Laut Hills Einschätzungen sind nur noch vier bis fünf Pfund Körperfett übrig, die bis zum Mr. Olympia abgeworfen werden können. Die Gestaltung der verbleidenden fünf Pfund, ohne das Muskelvolumen allzu sehr in Mitleidenschaft zu ziehen, wird zum Tanz auf der Rasierklinge werden. Dass zwischen Waage und Bühne zweieinhalb Tage und damit viel Zeit zum Laden bleibt, stimmt Hill allerdings optimistisch.

Ob das reichen wird, um Größen wie Chris Bumstead oder dem stärksten nationalen Konkurrenten Urs Kalescinski in Las Vegas zu schlagen, bleibt gespannt abzuwarten.

(uh) | Titelbild: Youtube

1 KOMMENTAR

  1. DIe Welt ist gespannt was Mike für eine Form bringt.

    Wenns nix wird, findet er garantiert jemanden, dem er die Schuld hierfür geben kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here