Natural-Bodybuilder Paul Unterleitner will veganes Restaurant eröffnen

0
1059

Paul Unterleitner steht vor allem dann im Fokus, wenn mal wieder sein Naturalstatus angezweifelt wird. Hiervon unberührt geht der Österreicher seinen Weg. Und der hat jetzt eine interessante Abzweigung genommen: Auf seinem YouTube-Kanal verkündigte Unterleitner kürzlich, unter die Gastronomen gehen zu wollen.

Naturales Wunderkind Paul Unterleitner

Der 1999 geborene Paul Unterleitner entdeckte seine Leidenschaft für das Bodybuilding im Teenageralter. 2019 stand er das erste Mal auf der Bühne und gewann sofort die Schwergewichtsklasse der Männer auf der Internationalen Meisterschaft des österreichischen Naturalverbandes ANBF. Bei der Deutschen Meisterschaft des GNBF sicherte er sich die Pro-Card. Der folgende Auftritt beim naturalen Mr. Olympia verlief erfolglos. Dafür gelang ihm 2021 das Kunststück, in der Classique Physique des ungetesteten NPC einen zweiten Platz auf der True Novice and Regional Austria und einen vierten Platz im Gesamtklassement des Austrian Oak Pro Qualifier zu erzielen.

Unterleitner erfreute sich aber bereits vor den ersten erfolgreichen Wettkampfteilnahmen großer Popularität. In der „Talentförderung“ des Fitness-YouTubers Johannes Luckes und als Teil der Rocka Nutrition-Crew kam er früh in den Genuss großer Followerzahlen. Die immer wieder geäußerten Zweifel an seinem Naturalstatus tun seiner Berühmtheit keinen Abbruch, sondern befeuern diese eher an.

Nach vier Wochen Auszeit: Rückkehr mit Neuigkeiten

Zuletzt herrschte einen ganzen Monat lang Totenstille auf Unterleitners Kanälen. Jetzt meldete er sich mit einem Video auf seinem YouTube-Channel zurück. Er hätte sich nach vier Jahren Dauerpräsenz eine kreative Auszeit gegönnt und wäre jetzt motiviert, wieder voll anzugreifen. Zu seinen nächsten Projekten zählt die Eröffnung eines eigenen veganen Restaurants in Wien.

Bislang fehlt es noch an operativer Konkretisierung. Zum jetzigen Zeitpunkt steckt Paul Unterleitner noch in der Phase der Immobiliensuche. Auch ein Name ist noch nicht gefunden.

Umso präziser sind Unterleitners Vorstellung vom Speiseangebot: Das Restaurant soll Essen anbieten, das sich einfach tracken lässt. Auch die Verarbeitung von übriggebliebenen oder nicht-normgerechten Lebensmitteln schwebt ihm vor. Überflüssig zu erwähnen, dass der Rocker-Athlet auf vegane Kost setzte – auch wenn er dies, wohlweislich der mittlerweile starken Stigmatisierung des Begriffs, nicht in den Fokus seines Brandings rücken will.

Paul Unterleitner hat große Träume

Als Traumlocation hat er die hippe Wiener Einkaufsmeile Mariahilferstraße auserkoren. Auch die Eröffnung weiterer Filialen schwebt ihm schon vor der Eröffnung des ersten Standortes vor.

Die Zielgruppe, die sich Essen zugunsten des Makronährstoff-Trackings im Baukastensystem zusammenstellen will, dürfte recht spitz sein. Die Konkurrenz aus Salatbars und Bowl-Läden ist groß. Die Tatsache, dass Unterleitner am Ende des Videos die Aufnahme von Alkohol ins Sortiment erwägt, damit auch der Familienvater sein Bier bestellen könnte, lässt jetzt schon auf eine Verwässerung des Marketingkonzepts schließen. Und auch schon vor Corona war die Gastwirtschaft ein ganz hartes Pflaster.

Doch damit soll keinesfalls zum Ausdruck gebracht werden, dass Unterleitners Vision zum Scheitern verurteil ist. Natürlich ist jede Geschäftsidee, die ein gesünderes Angebot in unsere Innenstädte bringt, absolut begrüßenswert.

Nicht der erste Bodybuilder in der Gastronomie

Paul Unterleitner ist nicht der erste Bodybuilder, der sich in dieser Branche verursacht. So hat Tim Budesheim in diesem Sommer ein Burger-Restaurant in Hessen eröffnet, das neben regionalem Biofleisch auch ein ESN-Frühstücksbuffet anbietet. Die ehrliche Leidenschaft für eine Sache begeistert auch den Kunden auch im Haifischbecken Gastronomie.

Paul Unterleitner wird seine Follower mit auf die Reise in die Selbstständigkeit nehmen. Wir warten gespannt.

(uh) | Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here