Essstörungen durch Fitnessprogramm? – Sophia Thiel im Interview

0
2478

Wo Sophia Thiel auftaucht, regnet es Klicks und Interaktion. In einem aktuellen Interview auf dem Channel des YouTubers Leeroy Matata redete die Influencerin offen über Themen, die aufhorchen lassen. Darunter: die Kritik an ihrem Fitnessprogramm, ihr aktuelles Gewicht und ihren Kinderwunsch.

Sophia Thiel: Was bisher geschah

Sophia Thiel zählt seit Jahren zu den bekanntesten Fitness-Influencerinnen Deutschlands. Als Jugendliche immer leicht übergewichtig, änderte die Rosenheimerin mit 17 ihren Lebensstil radikal und nahm 2014 an der Bayrischen und Deutschen Meisterschaften teil. Ein Beitrag im SAT.1-Frühstücksfernsehen machte sie deutschlandweit bekannt. Ohne jemals nennenswerte sportliche Erfolge gefeiert zu haben, wurde sie zu einem umso größeren Social Media-Phänomen.

Nach Jahren der Omnipräsenz verschwand Sophia 2019 komplett von der Bildschirmfläche, geplagt von Burnout und einer Binge Eating-Störung. Seit ihrem Comeback in 2021 setzt Sophie, mittlerweile wieder deutlich korpulenter, nur noch am Rande auf das Thema Fitness. Sie hat ein Buch über ihre Essstörung geschrieben und mit ihrem neuen Freund Raphael ein wenig selbsterklärendes Startup gegründet, das „Psychotherapie in die Mitte der Gesellschaft heben soll.“

Interview mit Sophia Thiel bei Leeroy Matata

Nicht erst seit ihrer Rückkehr sieht sich Sophia ständigen Anfeindungen ausgesetzt. Die Hater unterstellen ihr Geldgeilheit, Geltungssucht oder betreiben auch einfach stumpfes Body Shaming. Doch Sophia stellt sich unbeeindruckt der Öffentlichkeit. Kürzlich war sie auf dem Interviewkanal von Leeroy Matata zu Gast und beantwortete Fragen auch zu allerlei heiklen Themen. Hier die Highlights des Interviews in der Zusammenfassung:

Managementfehler und das liebe Geld

 Zu den interessantesten Botschaften zählt, dass die Einkünfte aus ihren Hochzeiten scheinbar massiv überschätzt werden. Schätzungen im höheren siebenstelligen Bereich bezeichnet Sophia als absurd. Sie hätte noch nicht für das Alter ausgesorgt. Geld sei nie ihr Antrieb gewesen, dennoch schmerzen sie die hohen finanziellen Einbußen, die sie durch diverse Managementfehler gemacht hätte. Konkrete Zahlen über Gewinne und Verluste wollte sie aber nicht nennen.

Wieder mehr im TV?

Vor ihrer Auszeit war Sophia Stammgast in den Mainstream-Medien (u.a. „The Biggest Loser“). Vor der Kamera fühlt sie sich wohl und will hier auch zukünftig aktiver werden. Das spiegelt auch die Wahl ihres neuen Managements wider: die Produktionsfirma Streamwork Production, in Zusammenarbeit mit dem Gründer des Wacken Open Airs.

Gerüchte um Inhaftierung von Sophia Thiel

Sophia tut Gerüchte um eine angebliche Haftstrafe als lächerlich ab. Sie sei allerdings nur knapp einer Zwangsvollstreckung infolge einer verschollenen Rechnung entgangen.

Umzugspläne

Die derzeit in München Lebende steht kurz vor einem Umzug innerhalb Deutschlands. Konkrete Ortsangaben machte sie nicht. Perspektivisch interessiert sie sich auch für einen längeren Auslandsaufenthalt, der mit dem geplanten MBA ihres Lebensgefährten einhergehen könnte.

Das aktuelle Gewicht von Sophia Thiel

Auf 1,72 Meter wiegt Sophia Thiel derzeit 90 Kilogramm. Dies war aber schon einem ausführlichen Körperanalyse-Video auf ihrem eigenen YouTube Channel zu entnehmen. Derzeit konzentriert sie sich auf ihren neuen Podcast, der auch schon gute Chartplatzierungen erreichen konnte. Zukünftig möchte sie u.a. in den Fashionbereich einsteigen. Dabei bevorzugt sie eigene Produkte vor Kooperationen.

Essstörungen durch ihr Fitnessprogramm?

Die häufige Unterstellung, ihr altes Fitnessprogramm hätte viele Mädchen in die Magersucht getrieben, weist sie von sich. Das Programm sei als „sanfter Einstieg“ gestaltet und Essstörungen ohnehin immer auf viele Faktoren zurückzuführen. Ihr sei nur ein anonymisierter Fall bekannt. Sophie Thiel lädt aber alle Betroffenen ein, sie direkt auf Instagram anzuschreiben.

Fazit Sophia Thiel Interview

Leeroy Matata schafft im Interview mit Sophia Thiel gekonnt den Spagat zwischen Wohlfühlatmosphäre und kritischen Fragen. Die Influencerin reagiert sympathisch und wird in den Kommentaren entsprechend gelobt, soweit dies beurteilbar ist. An einigen Stellen hätte man sich konkretere Aussagen gewünscht, die aber auch an vertraglichen Geheimhaltungen gescheitert sein dürften. Alles in allem darf ihr Auftritt als gelungen bezeichnet werden.

(uh) | Titelbild: Youtube

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here