Krizo holt Olympia-Ticket: Ergebnisse der EVLS Prague Pro

0
6633

Die EVLS Prague Pro 2022 ist Geschichte. Mit Michal Krizo holte sich der prominenteste Starter des Wettkampfs wenig überraschend den Sieg in der offenen Klasse. Für das deutsche Bodybuilding lief es mittelmäßig gut an diesem Wochenende.

Michal Krizo holt sich Mr. Olympia Qualifikation

 Bei seinem Einstand im Men’s Bodybuilding der IFBB Pro League sicherte sich Michal Krizo gleich den Klassensieg und konnte damit nahtlos an seine Erfolge in der Elite Pro anknüpfen. Dies dürfte weder die Fans noch den slowakischen Hünen selbst überrascht haben. Eine Glanzvorstellung lieferte Krizo allerdings nicht ab. Nach starkem Auftakt wirkte er im Prejudging zunehmend ausgebrannt und zugelaufen, schwitzte stark und verlor streckenweise die Bauchkontrolle.

Das Kampfgericht honorierte dennoch die überragende Masse, gewiss aber auch den großen Namen des Starathleten. Krizo konnte sich damit planmäßig für den Mr. Olympia 2022 qualifizieren. Um dort seinen großspurigen Ankündigen gerecht zu werden, ist jedoch noch einiges an Arbeit zu leisten.

So lief es für Hoffmann, Burghardt und Mahmoud

Deutschland war im Men’s Bodybuilding gleich dreimal vertreten. Für Enrico Hoffmann stellte die EVLS Prague die zweite Bewährungsprobe in der offenen Klasse dar. Der ehemalige 212er-Athlet schaffte es in bestechender Form in den ersten Callout. Am Ende belegte „The Phoenix“ in der tschechischen Hauptstadt den sechsten Rang – eine Platzierung, die gewiss auch besser hätte ausfallen können.

Adolf Burghardt stach wie gewohnt durch eine brutale Masse vor allem im Unterkörper hervor. Dass es nur für den dritten Callout und eine Platzierung außerhalb der Top 6 reichte, nahm Adolf gelassen hin.

Der ehemalige Classic Physique-Athlet Ahmed Mahmoud kehrte mit dem Start im offenen Bodybuilding zu seinen Wurzeln zurück. Auch er schaffte es nicht unter die Finalisten, dürfte hiermit aber auch nicht realistisch gerechnet haben.

Steve Benthin: Platz 6 in der 212er

Trotz einiger glückloser Auftritte in dieser Saison hält der 212er Steve Benthin an seinem Ziel der dritten Mr. Olympia-Teilnahme fest. Die EVLS Prague stellte hierbei eine der letzten Chancen dar.

Steve stellte ein tolles Paket auf die Bühne, das insbesondere angesichts eines grade ausgestandenen Infektes Beachtung verdient. Dass letztlich ein sechster Platz heraussprang, dürfte Mr. M nicht zufrieden stellen. Die Qualifikation für Las Vegas rückt damit in noch weitere Ferne.

Der Sieg in der 212er-Klasse ging an Peter Molnar. Dieser ist nun neben der Classic Physique auch in der 212er für den Mr. Olympia qualifiziert.

Weitere deutsche Platzierungen

In der Classic Physique wurde Deutschland von Fatih Terzioglu vertreten. Terzioglu, der er erst in diesem Jahr seine Pro Card gewinnen konnte, verfehlte das Finale deutlich. Platz eins belegte der Lokalmatador Patrik Herczik.

Michelle Vogelsgesang stand für das deutsche Bodybuilding in der Wellness Klasse auf dem Parkett. Für das Finale der besten zehn Starterinnen reichte es auch für Michelle nicht. Der Sieg ging an die Brasilianerin Mari Carvalho.

(uh) | Titelbild: Youtube

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here