„Good Vito“ Vitaliy Ugolnikov gewinnt die IFBB Pro Card

0
2635

Der Russe Vitaliy Ugolnikov, der im Internet besser als „Good Vito“ bekannt ist, lebt seit einiger Zeit im bodybuildingverrückten Brasilien. Nachdem er dort bei einem früheren Wettkampf die Erlaubnis für einen Pro Qualifier erhielt, ließ der Osteuropäer nicht lange darauf warten, sich die IFBB Pro Card zu sichern. Auf dem Musclecontest Nacional holte sich Good Vito die Lizenz, zukünftig mit den besten Profis der Welt auf der Bühne stehen zu dürfen.

Good Vito könnte beim Mr. Olympia 2023 für Aufsehen sorgen

Im April 2022 verlegte der Mitte 20-jährige Russe seinen Lebensmittelpunkt nach Brasilien. Wenige Monate zuvor war die Entscheidung getroffen, in die NPC zu wechseln und dort die Pro Card zu erlangen. International machte der Neu-Profi bereits 2020 auf sich aufmerksam, als er zunächst die St. Petersburg Championships gewann und schließlich den Gesamtsieg auf der Russia Nationals holte.

Nachdem Good Vito ursprünglich geplant hatte, bereits im Oktober auf die Bühne zu gehen, kamen erste Spekulationen auf, ob der Osteuropäer das Teilnehmerfeld beim Mr. Olympia durcheinanderbringen könnte. Da die Qualifikationsphase für die diesjährige Austragung jedoch bereits beendet ist, wird Good Vito frühestens beim Mr. Olympia 2023 an den Start gehen.

Sollte es so kommen, wäre dies bereits einer der ersten Gründe, den Wettkampf im nächsten Jahr mit Spannung zu erwarten. Good Vito weist eine schmale Taille mit starken Beinen auf. Auf der Bühne beherrscht der junge Athlet ein gutes Posing und deklassierte seine bisherige Konkurrenz. Der Wechsel ins Profilage wird für interessante Vergleiche sorgen. Dass der Osteuropäer alles mitbringt, um in jedem Fall die Olympia-Qualifikation in seinem ersten Profi-Jahr zu erhalten, steht außer Frage.

Unterstützung von Johann Schatz

In der Vergangenheit war Johann Schatz ein wichtiger Berater für Good Vito und es ist anzunehmen, dass der Österreicher auch weiterhin den Weg des jungen Russen begleiten wird. Der ehemalige IFBB Pro arbeitet in Brasilien mit einer Firma zusammen, die ihn unter anderem dafür bezahlt, dass er Athleten bei deren Weg im Bodybuilding unterstützt. Johann Schatz selbst errang insbesondere in den 1990ern internationale Erfolge und nahm 1993 am Mr. Olympia teil. Zuletzt stand er mit über 50 Jahren im Jahr 2013 auf der Bodybuildingbühne.

In Brasilien hat Johann Schatz sich bereits vor über einer Dekade eine berufliche Existenz aufgebaut und arbeitete in der Vergangenheit auch in Kombination mit Stefan Kienzl mit brasilianischen Athleten zusammen. Urs Kalecinski besuchte den Österreicher im letzten Jahr im Rahmen seiner Brasilien-Reise in Sao Paolo zu einem gemeinsamen Training. Im Video blitzte die Expertise des ehemaligen Wettkampfathleten auf. Mit Vitaliy Ugolnikov ist nun der nächste Athlet im Profi-Buisness angekommen, der vom Wissen des ehemaligen Wettkampfathleten profitierte.

(fha) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here