Steve Benthin will Quali für Mr. Olympia 2022 noch erreichen

0
3020

Steve Benthin ist nicht nur einer der etabliertesten Bodybuilder in Deutschland, sondern zählt aktuell auch zu den erfolgreichsten. Nachdem die Wettkampfsaison 2022 bisher eher durchwachsen verlaufen war, überlegte der Wahl-Hamburger bereits die erneute Qualifikation für den Mr. Olympia abzuharken. Doch nach einer kleinen Offseason schöpfte Steve Benthin neue Kraft und will für den Mr. Olympia 2022 erneut angreifen. Damit die dritte Qualifikation in seiner Karriere gelingt, hat der 212er-Athlet einige Dinge umgestellt.

Wie stehen die Chancen von Steve Benthin für das Olympia-Ticket?

Der Mr. Olympia 2022 findet bereits in zwei Monaten statt, so dass in den kommenden Wochen die letzten Plätze für den wichtigsten Wettkampf des Jahres vergeben werden. Ganze 27 Athleten sind bereits direkt für die 212er-Klasse qualifiziert, wobei der amtierende Champ Derek Lunsford nach derzeitigem Stand nur in der offenen Klasse auf der Bühne stehen wird. Darüber hinaus erhalten drei Athleten über das Punktesystem Zugang zum Mr. Olympia.

Diese drei Plätze werden aktuell von Nathan Epler, Abdullah Alsaif und Radoslav Angelov belegt, die jeweils 18 bis 17 Punkte auf dem Konto vorweisen können. Der Deutsche Profi Steve Benthin liegt mit 9 Punkten deutlich hinter den genannten Athleten, will nun aber noch einmal angreifen.

Bis zum Mr. Olympia 2022 wird es noch acht Wettkämpfe geben, auf denen die Teilnehmer sich die direkte Qualifikation oder alternativ Punkte für die 212er-Klasse sichern können. Steve Benthin will auf vier dieser Wettkämpfe antreten. Neben der Dubai Pro an diesem Wochenende plant der Norddeutsche einen Start in Prag Ende Oktober sowie in Spanien und Rumänien im November.

Während es sich bei dem Wettkampf in Rumänien um einen Tier-3-Wettkampf handelt, sind die anderen drei Wettkämpfe sogenannte Tier-4-Veranstaltungen. Dies hat Auswirkungen auf die Punkte, die erreicht werden können. In Rumänien erhalten die Plätze 2 bis 5 jeweils 6 bis 3 Punkte. Bei den Tier-4-Wettkämpfen gibt es dagegen nur 4 Punkte für den zweiten Platz und schließlich einen Punkt für den fünften Rang.

Die Rechnung ist relativ einfach: Wenn keiner der anderen Athleten weitere Punkte sammeln sollte, benötigt Steve Benthin entweder einen Sieg oder mindestens weitere 9 Punkte, um sich zu qualifizieren. Das Unterfangen ist nicht leicht, aber bereits 2019 machte Steve Benthin deutlich, dass er sich auf den letzten Metern durchbeißen kann, wenn es darauf ankommt.

Steve Benthin passte seine Wettkampf-Vorbereitung an

Damit das Unterfangen gelingt, traf Steve Benthin in der Vorbereitung für die Herbstwettkämpfe einige Anpassungen. So würde er nun seine Schwachstellen, den Gluteus und den Rücken, zweimal die Woche trainieren und jeden Morgen eine Stunde Cardio betreiben. Dies alles sei notwendig, da mit nunmehr 40 Jahren nicht alles mehr so funktionieren würde wie noch mit Mitte 20. Dennoch zählt der Hamburger sich noch nicht gänzlich zum alten Eisen. Sein Ziel sei es, mindestens noch fünf Jahre auf der Wettkampfbühne zu stehen.

Grundlage dafür sei, dass sein Körper auch weiterhin so mitmachen würde, wie bisher. So habe er zwar zunehmend mit kleineren Verletzungen zu kämpfen und auch in dieser Vorbereitung in der Brust und dem Lat kleinere Faserrisse erlitten, doch insgesamt nehme er keine Verschleißerscheinungen war, die ihn zu Aufgabe des Sports zwingen würden. Es bleibt dem 212er-Athleten zu wünschen, dass sich hieran in den nächsten Jahren nichts ändert. Zunächst einmal sind die Daumen aber für die erfolgreiche Qualifikation für den Mr. Olympia 2022 gedrückt!

(fha) | Titelbild: Youtube

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here