Tsunami Nutrition Pro Show in Italien: Wie stehen die Chancen von Enrico Hoffmann?

0
1822

An diesem Wochenende wird Enrico Hoffmann sein Debut in der offenen Klasse geben. Nachdem der deutsche Schwergewichtsbodybuilder die ersten Profi-Wettkämpfe in der 212er absolvierte, entschied er sich in diesem Jahr zu einem Wechsel. Das große Ziel ist die Qualifikation für den Mr. Olympia 2022. Den ersten Anlauf wird Enrico Hoffmann an diesem Wochenende auf der Tsunami Nutrition Pro Show in Rom nehmen. Die Favoriten auf den Sieg sind jedoch andere Teilnehmer.

Die Favoriten: James Hollingshead, Mohamed El Emam und Marc Hector

Insgesamt zehn Teilnehmer starten am ersten Oktoberwochenende in Rom. Die ganz großen Namen fehlen wie auch zuletzt auf den anderen europäischen Shows, was jedoch nicht bedeutet, dass es Enrico Hoffmann leicht hätte. Mit James Hollingshead, Mohamed El Emam und Marc Hector starten gleich drei Teilnehmer, die bereits auf den letzten Wettkämpfen um die Qualifikation für den Mr. Olympia kämpften.

Starterliste Tsunami Pro Show – Quelle: IFBBPro.com

Während El Emam in bei der Italien-Show im September den zweiten Platz erkämpfte, konnte Hollingshead sich bereits bei der Arnold Classic UK vor Hector platzieren. Dieser verpasste wiederum in Abwesenheit der beiden Erstgenannten am letzten Wochenende mit dem zweiten Platz in Frankreich ebenfalls nur knapp das Ticket für Vegas.

Neben den drei genannten Profis, die zuletzt bereits ihre Qualität bewiesen, wird William Martins als einziger Südamerikaner an den Start gehen. Der Brasilianer wurde auf der Arnold Classic South America zwar vor Emir Omeragic auf dem vierten Platz gesetzt, weist allerdings keine schöne Struktur auf. Der Lat setzt beim Südamerikaner zu weit oben an, was die sowieso schon dominante Taille noch breiter wirken lässt.

Ein schönerer Athlet, der für die genannte Top 3 deutlich gefährlicher werden kann, ist Milan Sadek. Der Osteuropäer konnte sich 2017 in der 212er auf der Mr. Olympia präsentieren, startet inzwischen aber in der offenen Klasse. Sadek weiß mit einer ästhetischen Linie und guter Konditionierung zu punkten. Es wird interessant sein, den direkten Vergleich zu Athleten wie Hollingshead oder El Emam zu sehen.

Die Top 5 könnte für Enrico Hoffmann in Rom schwer werden

Trotz des kleinen Teilnehmerfeldes wird eine gute Platzierung für Enrico Hoffmann kein Selbstläufer werden. Der Norddeutsche punktet ebenfalls mit einer schönen Struktur, die er insbesondere von Vorne vorweisen kann. Es ist allerdings fraglich, ob der Hamburger in Rom bereits mit Bestform antreten wird.

In der öffentlichen Kommunikation schien der Schwerpunkt zuletzt auf Prag zu liegen. Dort hatte Enrico Hoffmann 2017 seine Pro Card gewonnen, wobei er inzwischen gut 20 Kilogramm mehr Masse aufbauen konnte. Leichter als an diesem Wochenende in Rom wird es in Tschechien allerdings auch nicht werden. Es ist anzunehmen, dass der ein oder andere der oben genannten Teilnehmer auch in Prag nochmals nach der Qualifikation greifen wird.

Zudem plant Michal Krizo sich in Rom die Pro Card zu holen und bei der EVLS Prag Pro ebenfalls am Start zu sein. Enrico Hoffmann konnte den Slowaken 2017 zwar noch schlagen, doch auch Krizo entwickelte sich in den letzten fünf Jahren weiter.

Enrico Hoffmann zuletzt mit Posing-Problemen

Inwiefern Enrico Hoffmann das Posing während seiner Wettkampfpause übte, wird sich am Wochenende in Rom zeigen. In einem Gastposing zwei Wochen vor dem ersten Wettkampf der Saison hatte der Norddeutsche noch zu wenig Kontrolle über seinen Bauch und Probleme beim Einnehmen der Posen. Weder stellte der Hamburger die Grundposen optimal noch hielt er diese lang genug.

Entscheidend ist letztendlich aber der Moment auf der Bühne. Wie sich Enrico Hoffmann zwischen den Favoriten der Tsunami Nutrition Pro Show schlagen wird, wissen die deutschen Fans bereits in wenigen Tagen.

(fha) | Titelbild: Instagram, Instagram, Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here