Andrew Jacked wechselt zu Aceto und Lewis

0
6556

Andrew Jacked zählt derzeit zu den hoffnungsvollsten Talenten des Open Class Bodybuildings. Wenige Wochen vor der Arnold Classic hat er sich jetzt mit Chris Aceto und Chris Lewis ganz besonders renommierten Rat an seine Seite geholt.

Andrew Jacked und das Drama um die Arnold Classic 2023

Nach dem Erhalt seiner Pro Card auf der Arnold Classic Amateur 2022 legte Andrew Jacked einen makellosen Einstieg in der IFBB Pro League hin. Er gewann mit der Texas Pro und der Arnold Classic UK gleich zwei stark besetzte Wettkämpfe. Beim Mr. Olympia 2022 belegte der IFBB Pro trotz einer Bronchitis einen für einen Debütanten beachtlichen achten Rang.

Die Einladung zur zweitwichtigsten Show der Saison, der Arnold Classic 2023, schlug Jacked zunächst aus. Dies war erstaunlich, da er auf der Amateurvariante der AC 2022 seine Pro Card gewonnen hatte und daher traditionelle als gesetzt betrachtet wurde. Nach Erhöhung des Preisgeldes auf 300.000 US-Dollar meldete sich der Nigerianer gemeinsam mit Nick Walker dann doch zur Teilnahme. Die Fans, die von dem Lineup bis dahin schwer enttäuscht waren, zeigten sich entsprechend erfreut.

Andrew Jacked mit Trainerwechsel für die Arnold Classic

Knapp zweieinhalb Monate vor der Arnold Classic, die am ersten Märzwochenende in Columbus stattfinden wird, wurde jetzt ein Wechsel im Betreuungsstab von Andrew Jacked bekannt. In einem Podcast des Contentnetzwerkes RxMuscle wurde publik, dass von nun an Chris Lewis die Verantwortung für die sportliche Betreuung des Athleten übernehmen wird. Lewis hat bereits mit Größen wie Phil Heath oder dem 2021 verstorbenen Shawn Rhoden zusammengearbeitet.

Laut eines Instagra-Posts auf dem RxMuscle Profil wird sich Jacked zudem Chris Aceto an die Seite holen, um seine Ernährung zu optimieren. Chris Aceto hat bereits Stars wie den vierfachen Mr. Olympia Jay Cutler zu neuen sportlichen Höhen geführt. Er gilt als einer der kompetentesten Figuren der Szene, sein Spitzname „The Technician“ bringt seine systematische und detailverliebte Herangehensweise zum Ausdruck.

Was können Lewis und Aceto noch herausholen?

Lewis und Aceto sind nicht die ersten Top-Coaches, mit denen Andrew Jacked zusammenarbeiten. Auf seine Profiqualifikation hat er sich mithilfe von Flex Wheeler und Larry Wheels vorbereitet. Zuletzt wurde er durch George Farah betreut.

Jacked bringt zweifelsohne eine „One in a Million“-Genetik mit. Sein volles Potenzial hat er bislang noch nicht ausschöpfen können. Insbesondere bei der Arnold Classic UK war er in einer verbesserungswürdigen Form angetreten.

Ob Aceto und Lewis schon bis zum März freilegen können, was wirklich in dem Megatalent steckt, bleibt gespannt abzuwarten. Auf der Arnold Class wird Andrew Jacked um nichts weniger als den Sieg kämpfen wollen. Der Kampf um die 300.000 US-Dollar wird angesichts der Konkurrenz aus Nick Walker, Samson Dauda, William Bonac und anderen Topathleten äußerst brisant werden.

(uh) | Titelbild: Instagram

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here