Nick Walker verblüfft mit Transformations-Update

2
19255

Nick Walker gehört klar zum Kreis derer, die beim Mr. Olympia in gut einer Woche darauf brennen werden, den amtierenden Champion Big Ramy abzulösen. Der US-Amerikaner befeuert diese Ansprüche nun mit einem neuen Vergleichsbild auf Instagram.

Mr. Olympia 2022 wichtigster Wettkampf in der jungen Karriere

Der Mr. Olympia 2022 wird für Nick „the Mutant“ Walker ein richtungsweisender Wettkampf. Nachdem er im Vorjahr Fünfter wurde, fokussierte sich Nick voll und ganz darauf, die notwendigen Verbesserungen zu erzielen, um in diesem Jahr ganz oben angreifen zu können. Hierfür verzichtete er sogar auf einen Start bei der Arnold Classic und der damit verbundenen möglichen Titelverteidigung.

Ob sich der Aufwand gelohnt hat, wird sich auf der Bühne zeigen. Ein aktueller Instagram-Post legt aber nahe, dass Nick seine Hausaufgaben gemacht hat.

Nick Walker 2.0?

Nick Walker zeigt dabei einen Vergleich seiner aktuellen Form mit der unmittelbar vor der Arnold Classic 2021. Wenngleich er unmittelbar vor dem Wettkampf natürlich noch einmal etwas schärfer erscheint, beeindruckt der Vergleich. Vor allem deswegen, weil Nick es scheinbar geschafft hat, seine Taille deutlich schmäler zu bekommen und insgesamt weniger gedrungen zu wirken.

Unter seinem Post ist eine heftige Debatte darüber entbrannt, wie bedeutsam diese Veränderungen letztlich sein werden. Darüber kann man Stand heute natürlich nur spekulieren. Sicher ist aber, dass Nick Walker offensichtlich plant, ein deutlich verändertes Paket auf die wichtigste Bodybuildingbühne der Welt in Las Vegas zu bringen.

Alles oder nichts?

Diese Entwicklung ist vor allem auch vor dem Hintergrund interessant, dass dieses Jahr eine ganze Reihe von Athleten antreten werden, denen der ein oder andere Experte durchaus zutraut, Nick aus den Top 5 zu verdrängen, allen voran Blessing Awodibu, Andrew Jacked, Derek Lunsford und Samson Dauda.

Bedenkt man, dass zudem der ehemalige Mr. Olympia und amtierender Arnold Classic-Champion Brandon Curry, William Bonac, Hadi Choopan und Hunter Labrada am Start sein werden, kann man davon ausgehen, dass Nick ein absolutes Top-Paket wird bringen müssen, um seinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

(tk) | Titelbild: Instagram

2 KOMMENTARE

  1. Ich tippe Nick kommt in die Top 3 beim Mr. O
    hoffentlich übertreibt er es nicht, die Krampfadern an den Schienbeinen sehen nicht gut aus.

    Ansonsten ein sehr bodenständiger Athlet, würde ihm den Titel dennoch sehr gönnen

  2. Wer oft vergessen wird ist Krizo. Wenn der hart kommt, dann bin ich richtig gespannt. Also die offene ist so spannend wie lange nicht mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here